Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Re: „Tineola bisselliella kommt überhaupt nicht in Frage“

Hallo Thomas und Jürgen,

Inzwischen habe ich Herrn Dr. Gaedike angefunkt, den Fachmann für Tineidae (und vieles andere; Microlepidoptera-Deutschlandliste) und ihn um seine Meinung gebeten. Zentraler Satz in seiner E-Mail: Siehe Zitat im Betreff.

Besten Dank für Deinen Einsatz!

Seine Vermutung zur weiteren Eingrenzung gebe ich hier nicht weiter, denn er hätte sie wohl selbst im Lepiforum geäußert, wenn er sie öffentlich lesbar gewollt hätte.

Besser keine Vermutung als eine unsichere...

Meine Vermutung, dass es keinen Falterbeleg gibt, dass das Tier also nicht zur wissenschaftlichen Untersuchung aufbewahrt wurde, ist korrekt, ja?

Ich ärgere mich! Ich hätte das Tier nicht entnehmen dürfen, jedoch ein dort ansässiger Kollege, da er alle notwendigen Genehmigungen hat. Uns war jedoch klar, dass wir das Tier nicht bestimmen können, vermutlich auch nicht ausreichend gut konservieren können, daher haben wir alle Mikros am Licht lediglich fotografiert, wenn überhaupt. Ich bin da auch rechtlich unsicher, da Mikros eh etwas speziell sind.

Eine Allerweltsart-Meldung ist es also nicht! Es ist, wie Herr Gaedike es ausdrückte, eine interessante oder potentiell interessante Meldung. Er hat mir angeboten, dieser Tage in München mit mir nochmal über den Fall zu sprechen.

Dann hoffe ich, dass vielleicht mit Bild noch etwas geht! In München? Passiert da was, was ich überlesen habe?

Vielleicht eine generelle Sache: Ich habe keine Genehmigung Tiere zu fangen oder gar zu entnehmen. Bei den Kleinschmetterlingen scheint dies (?) etwas anders zu sein als bei den "großen", weil sich "eh keiner" damit beschäftigt... Angenommen, ich würde (legal!) Kleinschmetterlinge aus zukünftigen Exkursionen mitbringen, wäre denn jemand daran interessiert oder gewillt, diese zu bearbeiten? Ich kann das nicht leisten und ich will in keinem Fall, dass Tiere "eingefroren werden", die dann irgendwann in die Mülltonne wandern. Wenn jemand ein Interesse hätte, möge er/sie mich bitte per email kontaktieren, dann kann ich versuchen, auch eine Genehmigung zu beantragen.

Ich bin mit der Bestimmung auch so zufrieden, denn es ist mehr, als ich geschafft hätte.

Besten Dank und Grüße
Steffen

P.S.: Ich hab da noch ein paar... auch wenn Fotos wohl nicht ausreichen, werde ich es zumindest mal im Forum 1 versuchen :-)

Beiträge zu diesem Thema

Kleinschmetterling Andalusien Feb. 2017 *Foto*
Erste Eingrenzung: Tineidae aus Andalusien Feb. 2017. Schöne Grüße. *kein Text*
Re: Erste Eingrenzung: Tineidae aus Andalusien - Kleidermotte?
Weitere Eingrenzung(?): Tineinae aus Andalusien.
„Tineola bisselliella kommt überhaupt nicht in Frage“
Re: „Tineola bisselliella kommt überhaupt nicht in Frage“
„Einfrieren“, Genehmigungen etc.
Re: „Tineola bisselliella kommt überhaupt nicht in Frage“
Trotz massiven Einsatzes von J. Rodeland... bleibt der wohl unbestimmt