Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Re: Glyphipterix thrasonella: gibt's was zu berichten? :) VG, Tina *Foto*

Hallo

dann antworte ich mal, ohne allerdings konkret die Lösung des "Nahrungspflanzenrätsels" präsentieren zu können.

Die Fläche, auf der G. thrasonella, so zahlreich flog befindet sich am Rande eines vor einigen Jahren neu gestalteten Landschaftsparks (Ausgleichsmaßnahme für einen Autobahnbau) und steht derzeit staunass unter Wasser. Soweit ich mich erinnere, ist das in jedem Frühjahr so, dass u.a. diese Senke längere Zeit feucht ist. Und außerhalb dieser konkreten Senke flog Ende Mai 2016 auch keine Wippmotte.
Derzeit sieht es hier so aus:

Da die Fläche im letzten Sommer gemäht wurde, ließ sich leider kein Pflanzenmaterial von der Senke eintragen. Im Randbereich habe ich einige Ähren von Süßgräsern mitgenommen, jedoch ohne hier Puppen zu finden.
Ich kenne G. thrasonella sonst nur von einem NSG im Berliner Südosten, wo ich seit einigen Jahren leuchte. Hier hatte ich die Art im letzten Jahr am Licht, wobei der Leuchtturm ebenfalls auf einer gemähten Fläche stand, die im Frühjahr staunass war. Dies lässt mich spekulieren, dass diese Staunässe im Frühjahr möglicherweise wichtig für die Entwicklung der Art sein könnte.
Zuletzt noch ein Foto eines ruhendes Falters vom letzten Jahr, wobei es sich bei der Pflanze meiner Ansicht nach jedoch nicht um ein Sauergras handeln dürfte.

Deutschland, Berlin-Treptow, Landschaftspark Rudow-Altglienicke, 31. Mai 2016, Tagfund (Freilandfoto Alessandro Kormannshaus)

Ich werde die Fläche Ende Mai nochmal genauer unter die Lupe nehmen...

Gruß

Alessandro

Beiträge zu diesem Thema

Wunderschöner Mikro aus Moos ? *Foto*
Zweites Tier *kein Text* *Foto*
Dritter *kein Text* *Foto*
Glyphipterix thrasonella, die Raupennahrung ist noch unbekannt
Re: Glyphipterix thrasonella, die Raupennahrung ist noch unbekannt
Glyphipterix thrasonella - @all: Ideen zur Zucht der Raupen?
Re: Glyphipterix thrasonella - @all: Ideen zur Zucht der Raupen?
Supi! Ich drücke alle Daumen, die ich auftreiben kann :) *kein Text*
Glyphipterix thrasonella: gibt's was zu berichten? :) VG, Tina *kein Text*
Re: Glyphipterix thrasonella: gibt's was zu berichten? :) VG, Tina *Foto*
Vielen Dank für's Im-Auge-behalten! :-) Wünsche dir viel Erfolg! VG, Tina *kein Text*
Habitat-Übersicht *kein Text* *Foto*
Habitat-Detail 1 *kein Text* *Foto*
Habitat-Detail 2 *kein Text* *Foto*
Was hältst Du von Glyphipterix thrasonella? VG Jörg *kein Text*
Schneller! :P :D *kein Text*
Auch hier nochmal danke! Sollte davon was in die BH?