Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Re: Bestimmung afrikanischer Saturniiden

Hallo Ulrich,
ich kann Dir bei Deiner Fragestellung leider auch nicht helfen, denn ich kenne Deine Art auch nicht genau.

Aber allgemein zu den Afrikanischen (oder tropischen) Arten muss ich anmerken, dass es viele Fragezeichen bezüglich der afrikanischen Arten gibt.
Da wurden teils "entomologische Verbrechen" verursucht, das einem die Haare zu Berge stehen mögen.

Teilweise aus Unkenntnis der anderen beschriebenen Arten, welche nie abgebildet wurden; oder zum Zeitpunkt der Neubeschreibung, teilweise aus anderen Gründen, u.A. nicht vorliegenden Abbildungen von bereits beschriebenen Arten, unzutreffende Beschreibungen (Text) oder einfach nicht vorliegenden (oder bekannten) Beschreibungen.
Und teilweise kommt noch hinzu, dass es einfacher ist eine Art neu zu beschreiben, als die Art aus Dutzenden, verteilt liegenden (und nie abgebildeten) Arten sich heraus zu arbeiten oder "zu deuten", also kurz: Faulheit oder "easy life".
Ich kenne sogar ein paar Fälle, wo ein "Neubeschreiber" die Typen einer früher beschriebenen Art im eigenen Museum liegen hatte - aber anscheinend nicht die eigene Kollektion studierte - und kurzum die Art zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal beschrieb. Und es gibt ja noch viele andere Grenzfälle, wo der gleiche Beschreiber die selbe Art in der gleichen Veröffentlichung 3x beschrieb.

In Deinem Fall, würde ich Dir raten, Dir erst einmal die Originalbeschreibung von der [Lobobunaea] falcatissima n. sp. herauszusuchen:
Rougeot P. C. 1962a. Les Lépidoptères de l'Afrique noire occidentale. - Bulletin de l'Institut fondamental d'Afrique noire 14(4):1–214.
PAGINATION 153 (footnote)
Quelle: http://www.afromoths.net/species/show/16133
Wobei mir hier schon etwas Komisches auffällt, denn es ist als Synonym von dieser Subspecies eine früher beschriebene Art genannt ist:
flammulata Navatte, 1879 (welche dann ja eigentlich Vorrang hätte).

dann müsstest Du Dir noch einmal raussuchen, wer diese mit Lobobunaea phaedusa synomysiert hat, bzw. dann ja als Subspecies gestellt hat.
Teilweise macht(e) man es sich hier auch nicht sehr kompliziert.
Mangels Kenntnissen zu dieser Art, einfach mal ein kurzes Beispiel: sollte Rougeot 1962 NUR die Genitalien dargestellt haben - und irgend jemand bemerkte 20 Jahr später, dass diese der Lobobunaea phaedusa entsprachen, könnte er sie zwar synomisiert haben - aber da er (mangels Foto vom Type, oder das Typenexemplar nicht auffindbar war) sich nicht sicher war, ob es die gleiche Art ist - oder ggf. eine Unterart - entschied sich die Person vielleicht einfach dazu diese dann als "Unterart" stehen zu lassen.
Ich kenne einen Haufen derartiger Fälle, besonders bei Arten, die ein wenig variabel sind.

Allein daran, dass es von der Lobobunaea phaedusa bereits sehr viele Unterarten und Synonyme gibt, würde ich bereits darauf schliessen, dass es einfach nur eine sehr variable Art ist. Teilweise liegt so etwas auch an den vielen Futterpflanzen. Ich stelle selbst im Feld manchmal fest, dass die gleiche Art auf jeder Futterpflanze einen anderen Farbton, oder gar Zeichnung aufweist.

Was dann bei Zuchtexemplaren - und dann auch noch auf Fremd-(oder Ersatz-) Futterpflanzen noch ausgeprägter sein mag.

Also, um das dann alles richtig ausloten zu können, sollte man dann schon 10 Jahre lang durch Afrika reisen, in allen Ecken des Kontinentes ein paar Dutzend Exemplare sammeln (möglichst zu unterschiedlichen Jahreszeiten/Klimabedingungen, denn auch hier stelle ich manchmal Unterschiede fest), dann auch noch von jeder möglichen Futterpflanze ein paar Stück züchten, und dann noch die 20 Museen besuchen, und sich die entsprechenden Typen heraussuchen.

Sprichum: eine Arbeit, die sich niemand antun möchte, oder kann. Also werden da noch ein paar Unterarten (oder gar Arten) so stehen bleiben, bis irgend anders sich diese mal in 10, 20, 50 oder 100 Jahren vornimmt und revidiert. Alle wird dieser Mensch dann aber auch nicht studieren können, also bleiben dann wieder ein paar Arten oder Unterarten "hängen".

In Deinem Fall würde ich einfach raten: mach's Dir doch einfach, und leg sie als "Lobobunaea phaedusa nr.ssp. falcatissima" ab.
Ich selbst mag gar keine "Unterarten" denn bei den afrikanern scheint mir die gute Hälfte noch fraglich zu sein - also würde ich sie dann einfach ganz kurz als "L.phaedusa" ablegen. Aber entscheide Dich mal für Dein eigenes System.

Zu Boldsystems eine kleine Anregung: viele der dort abgebildeten Exemplare wurden "nach Etikett" bestimmt.
Man findet dort oft Artennamen, welche bereits als Synonym genannt wurden. Auch Fehlidentifikationen sind dort häufiger zu finden.
Auch von mir sind dort ein paar falsch identifizierte Exemplare zu finden. Man hatte sie einfach bei uns schon in der Vergangenheit "falsch identifiziert", woraufhin ich dieses dann auch "falsch identifizierte" und irgendwann an ein Museum weitergab. Dieses riss dem Tierchen dann ein paar Jahre später "ein Beinchen raus", steckte es in eine DNA Maschine - und tippte als Artennamen natürlich auch "meine Falschidentifikation" dazu.

Viele Grüsse & Spass beim Züchten.
Tonton

Beiträge zu diesem Thema

Lobobunaea sp. *Foto*
Re: Lobobunaea sp.
Re: Lobobunaea sp.
Kommen Liquidambar, Buche und Eiche in Togo vor?
Re: Kommen Liquidambar, Buche und Eiche in Togo vor?
Bestimmung afrikanischer Saturniiden
Re: Bestimmung afrikanischer Saturniiden
Re: Bestimmung afrikanischer Saturniiden
Re: Bestimmung afrikanischer Saturniiden
Re: Bestimmung afrikanischer Saturniiden
gute Gedanken, aber warum anonym? viele Grüße *kein Text*
Re: gute Gedanken, aber warum anonym? viele Grüße