Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Horisme tersata vs. radicaria *Foto*

Deutschland, Bayern, Würzburg, Grombühl (Zentrum Innere Medizin), Daten siehe Bild

hallo,
hier eine reihe eher verhauener präparate für die Horisme tersata/radicaria frage. aufgesammelt hatte ich nur die ersten 5 halbwegs gut erhaltenen Totfunde im ZIM, um sie irgendwann später mal genitaltechnisch zu bestimmen. wobei mir damals nicht klar war, dass radicaria von der verbreitung her ja nicht uninteressant zu sein scheint. wenn ich die aufzutreibende literatur (also das in der BH verlinkte vossen) richtig verstehe, sind A,C,D und E mit dem geraden und auf breiter und hoher basis stehenden rechten valvendorn auf jeden fall tersata. aber ziemlich unklar bleibt mir dennoch B. Beide dornen sind jeweils deutlich länger als die entsprechenden der vergleichspräparate, und die basis des rechten ist ja auch ziemlich schlank. andrerseits find ich den linken dorn trotzdem nicht wirklich "sichelförmig", und den rechten schon gar nicht (alle bilder sind unter gleichen bedingungen aufgenommen, auch die beiden teile des leider zerrissenen B präparats). zeigt das also vielleicht doch nur das längere ende der offensichtlich ganz ordentlichen schwankungsbreite bei tersata? flügeltechnisch wär's jedenfalls das einzige tier mit 'nem gewissen bräunlichen einschlag (falls das was zu bedeuten hätte). kurzum, mag jemand B auf dieser datenlage eventuell zuordnen?
beste grüße
thorsten