Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 6 zu Forum 1

rubigana auf Helgoland - Dank und Einordnung

Tja, die Belege... Vielleicht ist es ja dienlich, etwas auszuholen. Zunächst, Friedmar, vielen Dank für Deine Antwort und die Würdigung. Diese Arten sind wirklich eine Augenweide und stets eine Freude am Netz.

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Wirtspflanze von rubigana Klette. Die ist auf Helgoland einst eine Charakter-Pflanze gewesen (Erinnerungen an große Klettengefechte in Kindertagen...) und auch heute noch ist sie an einigen etwas offeneren Stellen problemlos zu finden. Disteln gibts es zwar auch, Klette ist aber tatsächlich Helgoland-typisch. Entsprechend wurde rubigana in den Zeiten der letzten echten Erfassungen stets vorgefunden. Tiedemann schreibt zu dieser Art: "unerwartet häufig, 29.07.1936 von Meder auf dem Oberland gefunden, 1971-72 etwa 20 Ind., und in den übrige Jahren (also Ende 60'er, bis Mitte 80'er) regelmäßig". Danach hat niemand mehr danach gesucht, ich habe aber keinen Zweifel daran, dass sich die Art auf der Insel gehalten hat. Cnicana wurde bislang nicht von Helgoland erwähnt.

Zu meinen drei Tieren kann ich zumindest von den beiden Fänglingen behaupten, dass sie sich habituell von cnicana unterschieden haben: Sie waren größer, kräftiger und kompakter da breitflüglig. Die Färbung ist nach meinem Dafürhalten ebenso vielgestaltiger, kontrastreicher und die Punktreihe am Flügelvorderand könnte ein Hinweis sein.

Wenn Du möchtest, könnte ich 2018 gezielt fangen und Dir bei Erfolg ein, zwei Tiere zuschicken. Interesse?

Viele Grüße! Frank

Beiträge zu diesem Thema

3 x Aethes rubigana? von Helgoland *Foto*
Wahnsinnsfalter, schade ohne Beleg V.G. *kein Text*
rubigana auf Helgoland - Dank und Einordnung
Re: rubigana auf Helgoland - Dank und Einordnung