Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Aussereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Lysandra albicans? *Foto*

Frohes Neues zusammen :-)
Ich habe da noch einen Problemfall aus 2018 und würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte.
Vorgeschichte: Wir sind in Spanien, Provinz Lérida, Pyrenäen, Guils del Cantó (das ist zwischen Adrall und Sort), ca. 1450m, 1. September 2018. Habitat ist ein trockener Felshang, jedoch sind ein Bachlauf mit Feuchtwiese ebenso vorhanden wie Trockenrasen mit Sedum, Hippocrepis, Fingerkraut, etc. In größerer Distanz fliegen Falter, man könnte fast meinen, es wären Weißlinge. Etwas näher dran (aber leider nie wirklich nahe) stelle ich fest, dass es offenbar besonders große und blasse "coridon" sind. Recht groß und wirklich sehr blaß, aber offenbar fransenrein. Nun hat man dort um diese Zeit immer das Problem, dass man coridon und hispana theoretischen finden könnte. Nun, da passte zu viel nicht zu coridon (die auch zahlreich flogen) - und es war nicht nur ein Tier, sondern mindestens 3, alle zu groß, alle zu hell, und alle leider auch zu schnell...

Frage(n):
1) Kommt albicans bei 1400-1500 Metern in den spanischen Pyrenäen überhaupt vor?
2) Auch wenn das Bild massiv ausgeschnitten ist (Tele-Aufnahme mit nem Makro) und nicht dem entspricht, was ich "gefühlt gesehen habe" … lässt sich das Tier zuordnen? Ich wäre schon sehr glücklich, wenn jemand (relativ sicher) sagen könnte, dass es kein albicans ist...

Schöne Grüße
Steffen

Spanien, Provinz Lérida, Pyrenäen, Guils del Cantó (das ist zwischen Adrall und Sort), ca. 1450m, 1. September 2018

Beiträge zu diesem Thema

Lysandra albicans? *Foto*
Re: Lysandra albicans?
Re: Lysandra albicans? eher nicht!
Re: Lysandra albicans? Sachverständige sind gefragt!
Literaturlinks (PDF) für Spanien; Nachtfalter und Tagfalteratlas
Re: Literaturlinks: Ganz herzlichen Dank auch von mir! Jetzt wissen wir mehr. *kein Text*
Re: Literaturlinks (PDF) für Spanien; Nachtfalter und Tagfalteratlas
Re: Lysandra albicans? Vermutlich bleibt es ein "?" ...