Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 7 zu Forum 1

Aethalura punctulata

Hallo Sabine!

.

Das muss dann ein ziemlicher Riese gewesen sein mit 35mm, hab das Maßband hingehalten.
In der Bestimmungshilfe misst das größte Männchen 28 mm - im präparierten Zustand! Das lebende Tier mit breit entspannten Flügeln misst logischerweise mehr. 35 mm sollten da absolut noch im Rahmen sein.

.

Gibts da spezielle Merkmale für die eine oder andere Art.
Ich kenne zwar keine der beiden Arten persönlich, aber wenn ich sie mir in der Vergleichsansicht ( http://www.lepiforum.de/vergleich.htm ) nebeneinander lege, sehe ich doch deutliche Unterschiede. Mit eigenen Worten beschrieben, sehe ich Paradarisa consonaria als die Kontrastreichere an: nicht nur die Hinterflügellinien sind auffälliger; ebenso führen das zur Hälfte verdunkelte Basalfeld und die Verrauchungen im Saumfeld des Vorderflügels (im apikalen Bereich) zum Eindruck, das Mittelfeld sei eher heller gefärbt, wirkt also hervorstechender.
Im Gegensatz dazu ist das Grau bei Aethalura punctulata homogener verteilt; die größten Kontraste ergeben sich lediglich durch die an der Vorderflügel-Costa breit verwaschen auslaufenden Mittelfeld-Begrenzungslinien und den Mittelschatten.
(Hier eine Hilfe zu den Zeichnungs-Termini, falls noch nicht bekannt: http://www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Noctuidae_Zeichnungselemente )

Um auf deine Phänologie-Frage einzugehen: ich besitze keine Grundlagenliteratur zu Flugzeiten, aber erstens ist die Steiermark bekanntermaßen eine warme Region, und zweitens findet sich im Flugzeitkalender von Heiner Ziegler (Schweiz) die Angabe, A. punctulata flöge von März bis Juni: http://www.pieris.ch/seiten/main.php?page=list5&monat=3
(Hier die Übersichtsseite für die einzelnen Monate: http://www.pieris.ch/seiten/main.php?page=main3 )
Außerdem kann man in den letzten Jahren nicht mehr so viel auf Phänologie-Daten geben. Die "Ausreißer" aus den in den vergangenen Jahrzehnten gesammelten Daten häufen sich zunehmend. Allerdings gab es schon immer vereinzelte Tiere, die - nach unserer Wahrnehmung - "zu früh" oder "zu spät" schlüpften - das Glück, die zu beobachten, kann man natürlich immer haben.

Viele Grüße,
Tina.

Beiträge zu diesem Thema

Rindenspanner Anfang März? *Foto*
Ennominae stimmt schon (--> letzte Übersichtsseite). :) VG, Tina *kein Text*
Re: Paradarisa consonaria? Der ist aber auch früh dran,oder? Vielen Dank!lg. *kein Text*
Vergleiche mit Aethalura punctulata. VG, Tina *kein Text*
Re: Vergleiche mit Aethalura punctulata. VG, Tina
Aethalura punctulata
Re: Aethalura punctulata