Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 7 zu Forum 1

E. arvernensis carmenta Fruhstorfer, 1909

Hallo Karin und Uwe,

in der BH hat Erwin bei den Arten E. cassioides und E. arvernensis einen Hinweis auf die 2015er-Veröffentlichung von Thomas Schmitt et al. gesetzt und deren Ergebnisse auch besprochen.
Diese molokularbiol. Untersuchung der Erebia "tyndarus"-Gruppe fusst auf sehr umfangreichem Material (1731 Individuen aus 49 Populationen). Im Resultat werden dort alle westalpinen "tyndarus"/"cassioides"-Populationen als E. arvernensis (bona species) behandelt.

Der folgende Passus aus diesem Paper beantwortet eure Fragen nach möglichen Unterarten:

The geographic pattern of differentiation in the Alps even implies at least three Würm core areas.

STRUCTURE analysis distinguishes well the three southernmost populations from the Alpes Maritimes from all others. They might have survived Würm at the unglaciated south-western tip of the Alps, a typical glacial refuge region for Alpine species (Schönswetter et al. 2005 ). If accepting subspecific differentiation of this group, they should be included in E. arvernensis murina Reverdin, 1909.

The other E. arvernensis populations from the western Alps show no major interior genetic structuring. Hence, they should be derived from a single Würm refuge located either west or east of the glaciated western Alps and might be included in the subspecies E. arvernensis carmenta Fruhstorfer, 1909.

Dir, Uwe, habe ich das Paper als PDF gemailt.

viele Grüße: Hermann

Beiträge zu diesem Thema

Ebenfalls Erebia Tyndarus? VG Karin *Foto*
Erebia tyndarus ARTENGRUPPE! - Auf keinen Fall Erebia tyndarus selbst.
Re: Erebia tyndarus ARTENGRUPPE! - Auf keinen Fall Erebia tyndarus selbst.
ARTENGRUPPE
Nachtrag
Re: Nachtrag
Re: ... die anderen Mohrenfalter zu schicken ...
E. arvernensis carmenta Fruhstorfer, 1909
Re: E. arvernensis carmenta Fruhstorfer, 1909
Vielen Dank, Herrmann, für die interessanten Erläuterungen. Viele Grüße Karin *kein Text*
Re: ... die anderen Mohrenfalter zu schicken ...