Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 7 zu Forum 1

Re: Agonopterix-Zusendung
Antwort auf: Danke Peter! *Foto* ()

Hallo Robert!

Wenn der Falter in der Weise vorliegt, ist es natürlich sinnvoll, ihn mir zu schicken (Adresse steht in meinem Benutzerprofil). Ein paar Hinweise dazu: vor dem Verpacken erst an der Luft trocknen lassen (ein paar Tage), andernfalls kann er in der Verpackung verschimmeln, was die Untersuchung erheblich beeinträchtigt. Da trockene Falter sehr spröde sind, muss man eine Vorkehrung gegen Zerbröseln treffen. Vibrationen auf dem Postweg können zur totalen Zerstörung führen, wenn sich der Falter im Gefäß frei bewegen kann. Ich empfehle, ihn in mit ganz wenig Watte zu umhüllen. Ideal ist es, das schon vor dem Trocknen zu machen, es erleichtert die Handhabung und man braucht den spröden Falter zum Verpacken nicht mehr direkt anfassen.

Danke schon im Voraus, Peter

Beiträge zu diesem Thema

Welche Motte? *Foto*
Depressariinae aus Österreich
Danke Tina!
Re: Agonopterix-Riese
Danke Peter! *Foto*
Re: Agonopterix-Zusendung