Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Zuchttipp Favonius quercus

Liebe Brigitte,

Gerade habe ich aber ca. ein Dutzend Eier von Favonius Quercus eingesammelt und werde damit auf jeden Fall mein Zucht-Glück versuchen - von einer alten großen Eiche war bei uns auf einer Obstwiese im Sturm ein großer Ast heruntergekommen, so dass wir vor dem Aufräumen die Astspitzen absuchen konnten, an die man normalerweise nicht dran kommt - und das war sehr lohnend!

Ja, das Absuchen von Kronenzweigen gefällter Bäume oder abgerissener Äste ist bei Favonius quercus und Satyrium w-album fast immer ergiebig.

Kleiner Zuchttipp (s. auch: http://www.lepiforum.de/1_forum.pl?md=read;id=78330): Der häufigste Fehler bei Zipfelfalter-Eizuchten ist, dass man im Frühling noch nicht mit den L1-Räupchen rechnet (F. quercus überwintert als voll entwickelte Raupe im Ei). Auf dem sonnigen und windgeschützten Balkon schlüpfen sie wesentlich früher, als oben im Baum. Finden die Räupchen aber kein Futter, sind sie ruckzuck über alle Berge. Deshalb: Eier im Freien an einem möglichst kühlen und schattigen Platz lagern (lufttrocken und meisensicher, keinesfalls im Zimmer). Sobald draußen ab April an warmen Waldrändern die ersten Eichenknospen anschwellen bzw. aufbrechen, holt man sich einige und steckt die Eier mit einer Nadel an die frisch eingetragenen Zweige (direkt neben aufbrechende Knospen). Die Räupchen müssen sofort eine lebende Knospe finden, von der sie sich ernähren. Sie sind winzig und beim Futterwechsel leicht zu übersehen, zumal sie sich gerne in die oben schon offene Knospe einbohren. Zum Wiederfinden legt man die alten Zweige auf weißes Küchenpapier (alles in einer größeren Tupperbox). Nach 1-2 Tagen verraten winzige schwarze Kotkrümel auf dem Papier, an bzw. in welchen Knospen sich Raupen befinden (Vorsicht: man schleppt mit dem Futter auch Raupen anderer Arten ein!). Die "befallenen" Knospen steckt man dann wieder an frische Zweige.

Die Zucht wird deutlich einfacher, wenn die Raupen mal 1-2 Häutungen hinter sich haben und dann besser mit bloßem Auge zu erkennen sind. Man kann dann auch ganz auf die Haltung in sehr kleinen, "übersichtlichen" Tupperboxen mit jeweils nur wenig Futter und wenigen bzw. einzelnen Raupen umstellen (Futterwechsel alle 2-3 Tage). Bei Zimmertemperatur entwickeln sie sich allerdings sehr schnell und die Falter schlüpfen oft 4-6 Wochen zu früh.

Falls einem das alles zu aufwändig ist, kann man F. quercus-Eier auch an die unteren, gut besonnten Zweige einer lebenden Eiche pinnen und dort dann später nach Raupen suchen. Das klappt auch, aber wegen natürlicher Verluste findet man immer nur einen Teil der Raupen wieder.

Die Noctuideneier könnte man im Prinzip genauso aufziehen, nur werden die Räupchen daraus evtl. schon viel früher schlüpfen (ab März mit Aufbrechen der Schlehenknospen).

Viel Glück und schöne Grüße
Gabriel

Beiträge zu diesem Thema

Fund an Schlehe: Was ist das? Eier? *Foto*
Laientip Thecla Betulae
Re: Das glaube ich nicht ... diese sehen so anders aus!
Keine Thecla betulae- oder Satyrium pruni-Eier
Re: Keine Thecla betulae- oder Satyrium pruni-Eier - danke!
Zuchttipp Favonius quercus
Kleiner Zusatztipp
Re: Kleiner Zusatztipp
Re: Zuchttipp Favonius quercus
Gabriel...
Kein Ding moe; bist nicht der Erste und hast es immerhin gemerkt :D - VG Gabriel *kein Text*
Zum Anfangsthema: Agrochola sp. scheint gut zu passen. Grüße *kein Text*
Re: Zum Anfangsthema: Agrochola sp. vermutlich: Danke, Daniel!