Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Re: Bryophilinae-Raupe - ja das wäre schön, wenn Axel helfen könnte :).

Danke Thomas für das Hochschieben der Anfrage!

Danke Erwin für deine Darlegungen und Hinweise!

Ich habe mich bezüglich Lebensraum noch kundig gemacht im FAUNA HELVETICA LEPIDOPTERA CSCF (Noctuidae, Pantheiidae, Nolidae) von Hans-Peter Wymann, Ladislaus Rezbanyai-Reser und Max Hächler.

1. Zu Cryphyia ravula (S. 364) steht dort folgendes:
"Xerothermophile Art, bevorzugt in Lebensräumen mit reichlich von Flechten bewachsenen Eichen, Pappeln und Obstbäumen."

2. Zu Cryphyia raptricula:
"Mesoxerothermophile Art, bevorzugt werden nicht allzu trockene, felsige Habitate. Falter finden sich an naturnahen Waldrändern auch wie in Busch-Wiesenmosaiken. ... "

Ersteres trifft bei der Fundstelle der Raupe nicht zu. In unmittelbarer Umgebung finden sich keine Eichen, Pappeln. Diese Bäume hat es hier nur vereinzelt. Obstbäume fehlen gänzlich.

Der beschriebene Lebensraum zu Cryphia raptricula passt sehr gut. Die Raupe wurde auf dem Hausvorplatz gefunden. Hier befinden sich Felsen und felsige Mauern in einer extensiven Wiese am Waldrand. Die Lage ist südexponiert und sonnig. Rein vom Habitat her müsste nun in meinen Augen die Raupe zu Cryphia raptricula passen.

Wie sieht das nach eurer Meinung aus.

Mit lieben Grüssen
Hildegard

Beiträge zu diesem Thema

Kann diese Bryophilinae-Raupe sicher zugeordnet werden? *Foto*
Re: Funddaten: Schweiz, Berner Oberland, Hasliberg Hohfluh, 1050 m, 9. Juni 2019 *kein Text*
Aufgewärmt: Kann diese Bryophilinae-Raupe sicher zugeordnet werden? *kein Text*
Kann diese Bryophilinae-Raupe sicher zugeordnet werden? Ich denke: ja (Axel hilf
Re: Bryophilinae-Raupe - ja das wäre schön, wenn Axel helfen könnte :).
Cryphia ravula lebt an Felsflechten, nicht an Rindenflechten