Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Re: Du meinst, die fällt auf im Rotweinglas? :)

Hallo Ursula!

ich habe D. mendica wegen der Grundfarbe (und Axels Rotweinglas-Vergleich) ausgeschlossen.

ömm, hier kannst du mir mal auf die Sprünge helfen ..... .

Magst du kurz erklären, warum du bei diesem Tier D. mendica siehst?

Neben dem Gesamteindruck (der wie immer schlecht in Worte zu fassen ist), sehe ich hier z. B. einen eher gestauchten Flügelschnitt.
Das schwarze Feld basalwärts vor der Ringmakel, kenne ich, wenn vorhanden, in dieser fast quadratischen Form nicht von Diarsia brunnea, sehr wohl aber von Diarsia mendica.
Die äußere Hälfte des Saumfelds ist bei Diarsia brunnea deutlich (fliederfarben) von der anderen Hälfte getrennt, das kenne ich in dieser Ausprägung nicht von Diarsia mendica.

Mir war es erst mal wichtig, hier eine Alternative anzubieten, weil Diarsia brunnea bei mir nicht funzen will. :)

Ich habe leider beide Arten relativ selten am Licht.

Das sind (oder besser waren?) zwei häufige Arten bei mir, wobei Diarsia brunnea im Vergleich immer zahlreicher ist/war.
Eine so rotbraune Morphe von Diarsia mendica (wenn es denn so ist), wäre, soweit ich mich erinnere, bei mir dann aber auch die Ausnahme. In der Regel hat es hier die beige-hellbraunen Tiere.

So viel (oder so wenig) auf die Schnelle, der Garten ruft, vielleicht kommen noch weitere Meinungen.

Liebe Grüße,
Thomas.

Beiträge zu diesem Thema

Diarsia brunnea oder Xestia stigmatica? *Foto*
Re: Diarsia brunnea. Liebe Grüsse *kein Text*
Diarsia brunnea Danke Ursula VG Tilmann *kein Text*
Was haltet ihr von Diarsia mendica? Schöne Grüße. *kein Text*
Du meinst, die fällt auf im Rotweinglas? :)
Re: Du meinst, die fällt auf im Rotweinglas? :)
Rotwein: na, nicht tief genug in den BH, äh, die BH geschaut? ;) LG, Tina *kein Text*
*hehe* :D (stimmt, später selber geschnallt). :) Liebe Grüße. *kein Text*
Es ist Diarsia mendica, denn ...
Diarsia mendica! Herzlichen Dank, Thomas und Axel! Liebe Grüsse *kein Text*
Diarsia mendica Herzlichen Dank Axel für die Bestimmungshinweise *kein Text*
Ich beuge mich dem Urteil des Experten...
Re: Diarsia brunnea oder Xestia stigmatica?