Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Speyeria aglaja Weibchen am wahrscheinlichsten

Hallo Chrsitine,

Auf den Verbreitungskarten von info fauna gibt es für die beiden Arten keine einzige Meldung an dem Ort. Bedeutet deine Frage auch eine sichere Bestimmung als Speyeria aglaja, so dass ich den Fund melden könnte? Es würde mich natürlich freuen, da es meine erste Begegnung mit der Art wäre.

Ich kann schwer einschätzen, wie gut es am Fundort insgesamt mit der Kartierung aussieht. Da es augenscheinlich kein lepidopterischer Hotspot zu sein scheint, könnten fehlende Meldungen auch auf eine lückige Kartierung zurückzuführen zu sein. Ältere Nachweise zumindest sind in der Nähe zu verzeichnen.

Habituell scheidet Fabriciana adippe jedenfalls aus. Es handelt sich um ein Weibchen und die Flecken im VF-Apex sind deutlich aufgehellt. Das kommt so bei dieser Art nicht vor, ist aber typisch für Weibchen von Speyeria aglaja. Aber - und das ist die Krux an der Sache - auch bei Fabriciana niobe. Weibchen von S. aglaja und F. niobe lassen sich alleine von der Oberseite nicht seriös auseinanderhalten. Da aber ältere Funde zu F. niobe in der weiträumigen Umgebung quasi schon prähistorisch sind, würde ich diese Art fast ausschließen wollen.

Ich halte dein Tier für ein Weibchen von S. aglaja mit einer klitzekleinen Restunsicherheit Richtung F. niobe. Vielleicht kann ja noch ein Lokalfaunist das letzte Wort sprechen.

Viele Grüße

Jens

Beiträge zu diesem Thema

Welcher Perlmutterfalter? *Foto*
Warum soll da Speyeria aglaja nicht vorkommen? VG, Jens *kein Text*
Re: Warum soll da Speyeria aglaja nicht vorkommen? VG, Jens
Speyeria aglaja Weibchen am wahrscheinlichsten
Re: Speyeria aglaja Weibchen am wahrscheinlichsten