Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Züchten
Antwort auf: Re: Weitere Gattungen ()

Hallo Kerstin,

hast du eine Box, die dicht schließt und den mit Eiern belegten Stängelteil aufnehmen würde?
Die frisch geschlüpften Eiraupen sind unglaublich wuselig und sehr mobil. (Natürlicherweise würden sie sich vor allem über den Wind verbreiten, daher rennen sie erst lange herum, bevor sie ans Futter gehen.)

In der Box ist bis zum Schlupf keine Pflege nötig. Wenn sie schlüpfen, wirf sie alle raus (abseilen lassen oder mit einem weichen Pinsel) bis auf ein paar wenige, die du mit beliebigen Kräutern (Löwenzahn zum Beispiel) oder auch Gras füttern kannst. Raupen mit dieser Lebensweise fressen so ziemlich alles, was grün ist (Polyphagie).
Spätestens nach zwei, drei Häutungen, wenn die Tiere 10-15 mm lang sind, sollte man Näheres zur Gattung/Art sagen können.

Viel Erfolg,
Tina.

P.S.: Wenn du dich für ein Freilandexperiment entscheidest, müsstest du die Gaze irgendwie sehr dicht am Boden befestigen, sodass die Tiere nicht hinauskönnen, aber genügend Pflanzen zur Nahrungsaufnahme vorfinden. Stelle ich mir sehr schwierig vor. Zumal die Eiraupen zuerst zum Licht (nach oben) streben werden, und sich dort gegenseitig behindern und stressen würden.

Beiträge zu diesem Thema

Bestimmung von Eiern *Foto*
Wie viele waren es ungefähr?
Re: Wie viele waren es ungefähr?
Vermutlich Noctua pronuba/fimbriata
Weitere Gattungen
Re: Weitere Gattungen
Züchten
Re: Züchten
Re: Züchten *Foto*