Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

welcher Bläuling? *Foto*

Guten Abend,

je interessanter die Art, desto schlechter das Foto... könnte man grade meinen. Aber vielleicht ist es ja auch umgekehrt, dass man auf einem miesen Foto eine häufige Art nicht mehr erkennt :D?
Auf einer kleinen Waldlichtung angrenzend an eine Magerwiese fiel mir dieser Bläuling auf (ein Weibchen?), dessen Flügelunterseiten ich nicht zuordnen konnte. Die Oberseite zeigte der Kerl leider nicht, als er sich an den Brombeeren (unreife Früchte?) zu schaffen machte.
Schlechte Lichtverhältnisse mit starken Kontrasten und das Gegenlicht waren keine guten Voraussetzungen für dieses Foto, leider das einzige, das ich machen konnte, bevor der Unbekannte auf Nimmerwiedersehen entschwand.


Deutschland, Baden-Württemberg, Nußloch, Waldlichtung angrenzend an eine extensiv bewirtschaftete Magerwiese auf Muschelkalk, Steinbruchgelände, 246 m, 11. Juli 2020, Tagfund (Freilandfoto: Jutta Bastian)

Also welchen Falter hatte ich vor der Linse? Er ist sicher nicht mehr frisch, aber Großteile der Zeichnung sind ja noch erhalten. Ich sehe nur nicht, was da schon verloren gegangen ist bzw. was durch die irritierende Gegenlichtaufnahme suggeriert wird. Vielleicht kann mir jemand helfen und erklären, was ich sehe bzw. nicht sehe?

Im Freiland hatte ich zunächst den Eindruck, es könnte einer der Ameisenbläulinge sein. Jetzt mit dem Foto bin ich mir nicht mehr so sicher, habe aber auch keine andere gute Idee...
Traut sich wer einen Tipp abzugeben?

(Um ehrlich zu sein: mir persönlich wäre ein abgeflogener Polyommatus amanda am liebsten, das würde jedenfalls noch am ehesten ermöglichen, dass die angrenzende Magerwiese erhalten bleibt! Nach dem Willen der zuständigen Gemeinde soll nämlich mit Ablauf des Jahres diese einer "natürlichen Verbuschung" weichen. Und in einigen Jahren wäre das dann WALD, von dem es in der Gegend wahrlich schon genug gibt >:( . Also sowas wie eine streng geschützte Art könnte ich dort sehr gut gebrauchen! Das soll euch jetzt aber bei der Bestimmung nicht beeinflussen ...)

Vielen Dank und liebe Grüße
Jutta

Beiträge zu diesem Thema

welcher Bläuling? *Foto*
Was spricht denn gegen Celastrina argiolus? VG *kein Text*
Also, wenn ich ehrlich sein soll ...