Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Lepiforum versagt oft in der Kommunikation mit Laien

Hallo miteinander,

diese Konfrontation haben wir immer wieder: Laien, die mit dem Anspruch hierher kommen, ihre Fotos bestimmt zu bekommen und Lepidopterologen, die den berechtigten Anspruch stellen, die für die faunistische Dokumentation und gegebenenfalls für die ehrenamtliche Einarbeitung in die Bestimmungshilfe notwendigen Standardinformationen zu erhalten.

Beide Seiten sind dabei manchmal etwas kurzsichtig.
Laien wissen oft gar nicht,
--- daß ihre Beobachtungen für faunistische Kartierungen interessant sein können;
--- daß Fundortangaben so genau wie möglich sein sollten (wenn es etwa um zukünftige Schutzgebietsausweisungen geht, kann eine Genauigkeit unter 100 m sinnvoll sein);
--- daß die Arbeit für die ehrenamtlichen Admins, die Fotos in die BH einbauen, so gering wie möglich gehalten werden soll;
--- daß die Lepidopterologen für eine Bestimmung oftmals einen gewissen Zeit- und Arbeitsaufwand betreiben müssen (Bestimmungsmerkmale vergleichen, Verbreitungsgrenzen nachschlagen, unterbelichtete oder farbstichige Fotos nachbearbeiten usw. Und dazu kommt dann noch: bei unvollständigen/unverständlichen Fundortangaben nachfragen);
--- daß dieser Service, den sie hier kostenlos erhalten, früher zum Teil mit barem Geld bezahlt werden mußte.

Lepidopterologen sind so in ihrem Fachgebiet drin, daß sie oft nicht bedenken,
--- daß Laien von biologischer Faunistik oft überhaupt keine Ahnung haben und erst darüber aufgeklärt werden müssen;
--- daß viele Leute, die neu ins Forum kommen, die lange Anleitung zur Benutzung des Forums aus Bequemlichkeit nicht gelesen haben;
--- und daß – ja, das gibt es – ein gewisser Sammeltourismus bei den nicht alltäglichen Arten tatsächlich heute noch vorkommt.
--- Das einzige von Anfragestellern vorgetragene Argument, das ich unbedingt gelten lasse, ist die Vermeidung der öffentlichen Bekanntgabe von Aufenthaltsdaten. Das ist eine absolut legitime Sorge, die wir akzeptieren sollten. In solchen Fällen sollten die Fragesteller Nicks oder Pseudonyme benutzen dürfen (auch wenn das von vielen hier nicht gern gesehen wird), dann können auch die gewünschten Fundortdaten genannt werden.

Das führt zu unüberbrückbaren Gegensätzen:
Laie: „Ihr Experten wißt doch bestimmt auf den ersten Blick, welche Art das ist, also sagt es gefälligst.“
Lepi: „Wer nicht einmal die grundlegenden Standardinformationen (Fundort, Höhe, Datum) angibt, für den betreibe ich nicht den Aufwand einer Determinationsrecherche.“

Die Laien fühlen sich gegängelt und bevormundet, die Lepidopterologen fühlen ihren Arbeits- und Zeitaufwand nicht gewürdigt oder sogar absichtlich mißachtet.

Wie können wir das ändern?
--- Bessere Information für Laien: Zusätzlich zu dem Text über dem Eingabefenster

Bitte geben Sie bei jeder Bestimmungsanfrage (Forum 1) bzw. jeder Fundmeldung (Forum 2) die Funddaten der folgenden Form entsprechend an:
Österreich, Tirol, Kartitsch, Skilift-Waldschneise, 1400 m, 24. Juni 2012, Tagfund (Freilandfoto: Erika Mustermann)
würde ich mir einen Link „Warum sind genaue Fundortangaben nötig?“ wünschen, der zu Erwins Beitrag führt (http://www.lepiforum.de/1_forum.pl?page=15;md=read;id=125536).
--- Sanfterer Umgang mit Leuten, die offensichtlich neu im Forum sind. Die machen das nicht, um uns zu nerven, sondern weil sie ahnungslos sind.
--- Vor allem würde ich mir von allen Lepidopterologen wünschen: Keine Bestimmungen mehr abgeben, solange die Anfragenden nicht die Mindestdaten angegeben haben. Wer unvollständige oder abgekürzte (oder in Kleinschrift gehaltene oder leerzeichenlose) Angaben macht, sollte mit dem obigen Link höflich(!) auf die faunistischen und forumsbezogenen Erfordernisse hingewiesen werden.

Schöne Grüße
Axel

Beiträge zu diesem Thema

alucitidae- *Foto*
Re: alucitidae- Bitte Funddaten nach dem Eingabeschema und keine Abb. verw. *kein Text*
Re: alucitidae-
Abkürzungen
unvollständige Daten
Re: unvollständige Daten
Schade, wenn Hilfestellung nicht angenommen wird. VG *kein Text*
Re: unvollständige Daten - Zusatz für Vorarlberger
Re: unvollständige Daten - Zusatz für Vorarlberger
Re: unvollständige Daten - Zusatz für Vorarlberger
Re: unvollständige Daten - Zusatz für Vorarlberger
Re: unvollständige Daten - Zusatz für Vorarlberger
In einem Forum hält man sich an Benutzerhinweise oder man stellt keine Anfragen! *kein Text*
Re: unvollständige Daten - Zusatz für Vorarlberger
Lepiforum versagt oft in der Kommunikation mit Laien
Was ich mir dazu wünsche,
Re: alucitidae- Funddaten:
Alucita grammodactyla
Re: Alucita grammodactyla Vielen Dank Daniel LG Bernhard *kein Text*