Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Raupe des Brombeerspinners? *Foto*


Deutschland, Baden-Württemberg, Durmersheim, Feldweg, 119m, 09.10.2020, Tagfund (Foto: Julia S.)

Ich bin unsicher, ob ich das richtige Forum gewählt habe und bitte es zu entschuldigen und ggf zu verschieben, falls das Thema hier nicht reinpasst.

Ich habe diese Raupe heute auf einem Feldweg liegen sehen und hielt sie aufgrund ihrer Lage erst einmal für tot. Sie lag mit den vorderen Gliedmaßen leicht eingerollt vollständig auf der Seite. Bei näherer Betrachtung konnte ich jedoch noch Bewegungen erkennen, sodass ich sie vorsichtig in ein Blatt gelegt mit nach Hause genommen habe. Dort habe ich ein improvisiertes Behältnis ohne Deckel mit Waldbodenhumus gefüllt, welchen ich für meine Terrarien verwende und der aus dem Zoofachhandel stammt, und die Raupe hineingesetzt. Ich habe versucht ihr Wasser anzubieten, ob sie welches aufgenommen hat, ist unklar, da ich es nicht genau erkennen konnte.

Nach etwas Recherche im Internet würde ich sagen, dass es sich um die Raupe eines Brombeerspinners handelt, jedoch lasse ich mich auch gerne eines Besseren belehren :) Viel wichtiger ist mir, dass ich dem Tier nicht schade. Ich habe gelesen, dass die fertigen Raupen überwintern und sich erst im Frühjahr verpuppen und bin mir nun nicht mehr sicher, ob sich die Raupe auf dem schutzlosen kalten Boden tatsächlich im Todeskampf befand oder ob dies ein normales Verhalten ist, das ihre Vorbereitung auf ihre Überwinterung darstellt? Dass ich sie von dort entfernt habe, scheint mir in jedem Fall richtig, da sie an dieser Stelle mit Sicherheit keine Überlebenschance gehabt hätte. Trotzdem wäre ich dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, was ich nun am besten tun soll. Futter anbieten oder einfach in Ruhe lassen? Woran erkenne ich den Unterschied zwischen tot sein und Wintermodus?

Wenn mir jemand weiterhelfen kann, bin ich sehr dankbar!

Liebe Grüße
Julia

Beiträge zu diesem Thema

Raupe des Brombeerspinners? *Foto*
Das Forum passt, Raupe des Brombeerspinners auch - Macrothylacia rubi - Grüße *kein Text*
Frage an die Zuchtexperten noch unbeantwortet (interessiert mich auch)! *kein Text*
Überwinterung