Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Re: Präpuppen einer Eule (oder mehrerer Eulenarten)

Hallo Tina,

Vielen Dank für deine sehr hilfreiche Antwort und deine Ermutigung, dass ich weiterfragen darf!
Einerseits bin ich etwas verzagt, weil die ursprüngliche Unterbringung im dunklen, abgedeckten
Blumentopf mit Erde wohl tatsächlich besser gewesen wäre, als die jetzige Umgebung …

Aber die gute Nachricht ist, dass die braune Raupe sich seit gestern (liegend) verpuppt hat!
Neben der Puppe fand ich wohl den Rest einer Häutung (winzig), mit deutlich erkennbarer "Augenmaske".
Das fasziniert mich sehr. Hoffentlich ist mit diesem Wesen in der Puppe alles soweit in Ordnung,
und hoffentlich kann es seine Entwicklung gut vollenden. Zweige zum Hochklettern und Entfalten hätte ich zwar
bereits eingebaut. Allerdings werde ich die Puppe und Zweige in einigen Tagen besser in ein größeres und offenes
Gefäss bringen, damit der Falter dann genügend Platz zum Entfalten seiner Flügel hat und frei davonfliegen kann.

A propos davonfliegen: Vielleicht wäre es besser, die Behausung in den viel kühleren Dachboden zu bringen und
einfach völlig in Ruhe zu lassen, um die Entwicklungsphase nicht zu beschleunigen? Jetzt ist die Umgebung
mit 15-17°C doch ziemlich warm … wie geht es einem Falter, der mitten im Winter schlüpft?

Die beiden anderen Raupen haben sich derweilen nur wenig von der gestern beobachteten Stelle wegbewegt.
Zur Stress- und Verletzungsvermeidung möchte ich sie nicht wieder zurück in den Blumentopf übersiedeln.
Hoffentlich gelingt dennoch auch ihnen die Verpuppung. Wäre es sinnvoll, vorsichtig doch noch ein wenig
lockere Erde in die Schüssel zu geben – oder wäre das nur unnötiger Stress?
Und brauchen die beiden in diesem Stadium noch Salatblätter?
Sie haben nun schon seit knapp einer Woche keinen Salat angerührt.

Da es fallweise ganz ohne Salatblätter gar keine Feuchtigkeitsquelle mehr gibt, ist es sicherlich zu trocken
im Behälter. Wäre es eine gute Lösung, das Küchenpapier am nach oben stehenden Rand ein wenig anzufeuchten?
Ich vermute, dass weder die Raupen noch die Puppe direkt mit feuchten Stellen in Kontakt kommen sollen?

Vielen Dank im Voraus für weitere Antworten,
schöne Grüße,
Marion Berlinger

Beiträge zu diesem Thema

Raupen: Phlogophora meticulosa? (Fotos) *Foto*
Präpuppen einer Eule (oder mehrerer Eulenarten)
Re: Präpuppen einer Eule (oder mehrerer Eulenarten)
Re: Präpuppen einer Eule (oder mehrerer Eulenarten)
Re: Präpuppen einer Eule (oder mehrerer Eulenarten)
Zucht
Re: Zucht
Re: Zucht
Re: Zucht *Foto*
Re: Zucht