Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Zucht

Hallo Marion!

Danke, das ist wirklich fein, wie du mir bzw. den drei 'Pflege-Eulen' mit deiner Erfahrung und deinem Wissen
so hilfreich beistehst. Ich bin glücklich, in diesem Forum und im Austausch mit dir gelandet zu sein.
Es ist ebenso schön, eine Hilfe zu sein!

.

Es hat sich seit gestern nun auch die grüne Raupe gehäutet, und sie ist jetzt ebenfalls dabei, sich zu verpuppen!
Die Häutung zur Puppe ist die Verpuppung. Der Vorgang an sich dauert nur wenige Minuten. Wenn du die heruntergeschobene Larvenhaut hinter der Puppe siehst, ist es vorbei. Anschließend härtet und färbt die Puppe aus.

.

Auch die 1. Puppe wird dunkler (rotbraun); sie glänzt stark … kann es sein, dass das Nässe ist? Möchte sie nicht berühren/stören…
Dann ist sie jetzt ausgehärtet und ganz fertig. Jetzt kannst du sie umbetten, wenn gewünscht. Auch hier am besten berührungsarm (= stressarm) mit einem Löffel. Sie wird möglicherweise dabei zucken, erschrick nicht. Wenn du sie allerdings zwischen zwei Finger nehmen würdest, würde sie noch viel wilder und heftiger zucken, das muss ja nicht sein.

.

Das mit der Erde lasse ich besser sein, um Stress/Verletzungen durch eine Löffelschaufel zu vermeiden.
Genau. Es scheint ja auch so gut zu klappen, und das Tier steht vermutlich schon sehr kurz vor seiner letzten (Larval-)Häutung.

.

Als Feuchtigkeitsspender dient nun eine feuchte Terracotta-Scherbe, die auf einem der Steine in der Schüssel liegt.
Mit einen Bast-Korb als Deckel und gelegentlichem Lüften/Nachfeuchten entsteht hoffentlich ein 'wohltuendes' Mikroklima.
Das klingt gut! Allerdings auch bitte nicht zu feucht halten, sonst gibt es bei ungenügender Lüftung Schimmelprobleme. Nach deiner Schilderung ist das aber vermutlich keine Gefahr.

.

Wie lange ungefähr soll oder kann denn die Entwicklungsphase von Eulen-Puppen in der Regel dauern?
Da gibt es die unterschiedlichsten Strategien. Im vorliegenden Fall (vermutlich Achateule und/oder Hausmutter) wird es innerhalb der Puppenphase keine Dormanz geben, die Entwicklung zum Falter geht nahtlos weiter. Die einzige Stellschraube, mit der du die Entwicklung beeinflussen kannst, ist die Temperatur. Je niedriger, desto langsamer - und umgekehrt. Deswegen kann ich dir auch keinen Zeitraum nennen.

Aber gegen Ende der Entwicklungsphase wirst du eine Verfärbung feststellen können; der Falter beginnt durchzuscheinen. Zuerst werden die Augen dunkel, dann folgt der Rest. Wenn die Puppe quasi schwarz ist, dauert es nur noch Stunden bis Tage.
Kurz vor dem Schlupf wirst du sehen können, wie sich im Inneren Druck aufbaut: die Intersegmentalhäutchen dehnen sich, die Puppe wird eine Winzigkeit länger. Der Druck ist nötig, um schlussendlich die Hülle aufzusprengen. Das geschieht im "Nacken" direkt hinter dem Kopf; dort befindet sich eine "Sollbruchstelle".

.

Bereits alles, was ich an diesen drei Wesen in den vergangenen Wochen bzw. Tagen beobachten durfte,
ist mir ein Wunder, und ich staune wie ein Kind. In den vielen vergangenen Jahren hatte ich die frühwinterlichen
Balkonblumen-Esser ja immer draussen der Natur überlassen und demnach ihre Entwicklung nie miterlebt.
Das werde ich wohl am besten auch künftig so halten … es hat ja doch in Wirklichkeit alles seine natürliche Ordnung.
Ich habe mit der Aufzucht von Raupen 2012 angefangen und werde so schnell nicht wieder damit aufhören... :)
(Das hat natürlich auch den Hintergrund, dass viele Raupen ohne Aufzucht nicht oder nicht sicher bestimmbar sind. Gerade bei den Kleinschmetterlingen, meinen Lieblingen.)

.

Die Raupen in deinem winterkalten Garten begegnen dir hoffentlich beizeiten als fliegendes Wunder …
Da ich Lichtfang mache: ja, das tun sie. :)

.

Diese Raupen diesmal nicht auszusetzen, war eine sehr spontane Entscheidung. Nun fühle ich mich verantwortlich
für die drei faszinierenden Winzlinge, auf deren Leben ich alberner Mensch Einfluss genommen habe.
Ich verstehe diesen Zauber des Anfangs voll und ganz. Viel Freude weiterhin! Und bitte stelle uns dann hier die geschlüpften Falter vor.

Schönen Gruß,
Tina.

Beiträge zu diesem Thema

Raupen: Phlogophora meticulosa? (Fotos) *Foto*
Präpuppen einer Eule (oder mehrerer Eulenarten)
Re: Präpuppen einer Eule (oder mehrerer Eulenarten)
Re: Präpuppen einer Eule (oder mehrerer Eulenarten)
Re: Präpuppen einer Eule (oder mehrerer Eulenarten)
Zucht
Re: Zucht
Re: Zucht
Re: Zucht *Foto*
Re: Zucht