Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Cucullia campanulae , Nachtrag 2016 *Foto*

Hallo liebe Leute ,

eine bürokratische Kleinigkeit hat mich zu einem kurzen "Heimaturlaub" nach Vorarlberg veranlasst und natürlich wollte ich einige meiner Lieblingsstellen besuchen . Daqs Wetter war auf meiner Seite , so wollte ich zuerst feststellen ob mein letztjähriges campanulae-Delirium (über 40 Raupen) nur ein Glücksfall war . Allerdings war ich mit 18.August sehr spät dran und konnte an den Fundstellen Damüls und Bregenzer Ache (zwischen Schoppernau und Schröcken) nur noch eindeutige Spuren feststellen . An letzterem FO waren auch nur noch Reste offensichtlich sehr vieler jacobaeaeraupen zu finden , die Erwartungshaltung wurde immer bescheidener, bis ich im Lechtal zwischen Warth und Lech doch noch fündig wurde . Es war genau dasselbe Bild wie letztes Jahr , also kein Zufall .

kurz zur Fundstelle : es ist eine Reihe vertikaler , fast vegetationsloser Felsen direkt an der Strasse , was die Sucherei zu einer sehr heiklen Sache macht

der Blick von der Brücke aus : im norden tront der Widderstein , tief unter uns der Lechbach

die Felsen , mit kaum sichtbaren Resten von Campanula rotundifolia

zu den Raupen und speziell zum Frassbild : man beachte das Fehlen von Blüten , ein einzigartiges Bild , das mich 100%tig zum Erfolg geführt hat . Übrigens hatte ich auf der Fahrt auch gute Glockenblumenbestände beidseitig des San Bernardino Passes (Schweiz , Tessin-Graubünden , ca 2050 m) kontrolliert , aber praktisch keinerlei Spuren gefunden , dasselbe eine Woche später am Splügenpass (Schweiz-Italien , 2400 m) , dort waren also offensichtlich kaum campanulae vorbeigekommen , einige Stellen schienen geradezu nach Raupen zu schreien , die dichten Blütenbestände aber liessen keinerlei Hoffnung aufkommen .
Ein paar Bilder , alle Westösterreich, Lechtal, Warth-Lech, ca 1400 m
:

dabei konnte ich auch den Überfall einer Wespe auf eine Spannerraupe (an Campanula) beobachten

der Überfall

der Täter

die Raupe (ein anderes Exemplar) , eventuell Eupithecia

soviel zu den Glocken(blumen)spielen

mit bessten Grüssen

Chris

Beiträge zu diesem Thema

Cucullia campanulae *Foto*
campanulae Fundstelle *Foto*
campanulae Bregenzer Ache *Foto*
campanulae Warth-Lech *Foto*
jacobaeae , Bregenzer Ache *Foto*
Cucullia campanulae , Nachtrag 2016 *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Cucullia campanulae , Nachtrag 2016
Cucullia campanulae 2016 , 2 Schlupfe *Foto*
welche Campanula-Art?
Re: welche Campanula-Art?