Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Agrotis sardzeana Brandt, 1941

An alle Noctuiden-Kenner und -Freunde

Bei der Arbeit an meiner Lepi-Datei, die seit einigen Jahren nicht aktualisiert wurde, stieß ich in der BH auf Agrotis sardzeana, einer Art, die in unseren Gefilden nicht vorkommt; was nicht ausschließt, dass sie sich auch nach Europa ‚verirren’ kann. Bei den Diagnosebildern zu dieser Art stutze ich. Mein erster Eindruck: Bild 3 (mit Rückseite Bild 4) kann nicht stimmen.

Sicher, viele Arten bilden unterschiedliche Formen aus. Allerdings habe ich bisher keine Art gefunden, bei der nicht wenigstens einige Details bei den verschiedenen Formen sich zumindest annähernd ähnelten. Bei den gezeigten Agrotis sardzeana finde ich jedoch keine Übereinstimmungen; abgesehen davon, das beide Arten eine zwar deutliche aber unterschiedliche Zapfenmakel haben. Meine Zweifel wurden noch dadurch gesteigert, dass es sich beiden Faltern (Bild 1 und Bild 3) um Männchen handelt. Sexualdiphormismus ist also wohl auszuschließen. Selbst eine Subspecies sollte noch zu erkennen sein.

Ich habe im Internet recherchiert. Aber alle dort gefundenen Abbildungen glichen dem Falter auf Diagnose-Foto 1, bzw. auch den Exemplaren auf den Lebendfotos.

Meine Fragen richte ich an alle sich hier tummelnden Noctuiden-Spezialisten, die Agrotis sardzeana eventuell kennen:

  • Ist die Art wirklich so variabel?
  • Bildet sie wirklich zwei (oder gar mehr?) so sehr unterschiedliche Formen aus?

    Mir erscheint es fast unmöglich. Aber ich lerne gerne hinzu.

    Besten Gruß
    Eckard

  • Beiträge zu diesem Thema

    Agrotis sardzeana Brandt, 1941
    Ich bin ganz bei Eckards Zweifeln! VG, Tina *kein Text*
    Re: Agrotis sardzeana Brandt, 1941
    Re: Agrotis sardzeana Brandt, 1941
    Re: eher Agrotis haifae, Staudinger 1897 *Foto*
    Re: eher Agrotis haifae, Staudinger 1897
    Re: BH Agrotis haifae, Staudinger 1897
    Re: BH Agrotis haifae, Staudinger 1897
    Re: BH Agrotis haifae, Weibchen
    Danke, ist sogar schon geändert, toll (danke Michel!)! *kein Text*
    Agrotis haifae, Staudinger 1897 und andere
    Re: Sibirien und ein Schmuckstück unter den Bärenspinnern *Foto*