Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

der hat mir für diesen Frühling grade noch gefehlt ;) - Erfahrungsbericht *Foto*

Hallo, Klaus!

Ich habe gestern bei uns im Elsenztal (Nordbaden) ebenfalls die große Buchshecke abgesucht, bin aber zu meiner großen Freude nicht fündig geworden! Wir hatten in den ersten "Zünslerjahren" (2012 - 2013) auch viele Raupen und diese in der ersten Zeit von Hand abgelesen. Aber nachdem das bei 120 Metern Hecke dermaßen zeitaufwändig ist (4 - 6 mal pro Jahr mehrmals die Woche, stundenlang!) und die Hecke in unserem Kräutergarten als Stützmauer vor dem Abgrund unbedingt erhalten werden muss, haben wir uns Ende 2013 schweren Herzens entschlossen, mit Bacillus thuringiensis zu spritzen. Wir nehmen DIPEL ES. Das machen wir nun 3 x im Jahr und sehr gründlich (der Einsatz dauert etwa 10 - 12 Stunden pro Hecken-Durchgang). Der Erfolg ist sehr groß, und wir können das nur weiterempfehlen für den Fall, dass eine Hecke aus welchen Gründen auch immer unbedingt erhalten werden muss. Bei uns ist es eine vorgegebene Sicherheitsmaßnahme für den öffentlich zugänglichen Kräutergarten. In meinem Privtgarten habe ich das der Natur überlassen und schneide gegebenenfalls zurück. Und wenn der Buchs eingeht, tut es mir nicht weh!


Buchshecken im Bammentaler Duft- und Heilkräutergarten, im Mai 2015 - nach 3 Jahren kräftigem Buchsbaumzünslerbefall

Einige Zeit nach den Spritzungen mit B.t. kontrolliere ich erneut die Hecken. Neben den verkohlt aussehenden und schlapp herumhängenden toten Zünslerraupen fand ich bisher keine weiteren Leichen. Und die temporär verminderte Zahl von Wespen/Hornissen im angrenzenden Zeitraum in den Hecken halte ich für natürlich: es gibt ja dann auch eine Weile keine leckeren perspectalis-Raupen mehr …
Mit DIPEL ES haben wir uns die sonstige Insektenfauna im Garten nicht zerstört. Ich dokumentiere dies seit 12 Jahren, da hat sich nichts verändert.
Im Gegenteil: die natürlichen Fraßfeinde in und an der Buchshecke haben sich eher vermehrt als vermindert!! Unsere konkreten Helfer im Garten sind neben Spatzen, Meisen und Hausrotschwänzen hauptsächlich Hornissen, die regelmäßig und ausdauernd in den Buchshecken jagen. Daneben finde ich Spinnen, Wespen, Skorpionsfliegen. Und Eidechsen, die sich im Sommer ebenfalls dauerhaft in den Hecken aufhalten und in den letzten Jahren prächtig zugenommen haben, sowohl von der Zahl her als auch vom Körpergewicht der Einzeltiere. Hornissen habe ich schon definitiv beim Zerlegen und Abtransportieren der perspectalis-Raupen beobachtet. Inwieweit sich die anderen genannten Tierarten durch Buchsbaumzünsler (Raupen? Falter?) ernähren, ist mir nicht bekannt, aber ich gehe davon aus, dass jeder das nimmt, was er kriegen kann. Unsere Buchshecke ist jedenfalls sehr belebt - soweit man das von Buchshecken überhaupt sagen kann. Ich habe sie nicht angepflanzt und würde ohnehin etwas anderes vorziehen. Aber manchmal muss man mit dem Vorhandenen aus kommunalen (oder sonstigen) Gründen halt leben ...


Eidechse in der Buchshecke jagend, 1. Juli 2014

Seit wir diese Art der Heckenpflege betreiben (jeweils im jungen Raupenstadium natürlich!), haben wir die Zünslerentwicklung unter Kontrolle. Es fliegen viele Falter in unserem Ort. Die kommen direkt vom drüber liegenden Friedhof sowie aus den umliegenden Privatgärten und von den 3 Gärtnereien ... Und es wird auch heftig abgelegt. Aber durch intensives Beobachten und sofortiges Eingreifen, wenn eine bestimmte Dichte von Raupen in L2/L3 in der Hecke gefunden werden, haben wir das Problem im Griff und hoffen, dass in einigen Jahren genügend Fraßfeinde herangewachsen sind, die dann diese Arbeit für uns wieder ganz übernehmen.


Deutschland, Baden-Württemberg, Bammental im nördl. Kraichgau/Elsenztal, 140 msm, Kräutergarten in xerothermophiler Waldrandlage (Laubmischwald) oberhalb der Flussaue, 24.6.2016 (Freilandfoto: Jutta Bastian)


Deutschland, Baden-Württemberg, Bammental im nördl. Kraichgau/Elsenztal, 140 msm, Kräutergarten in xerothermophiler Waldrandlage (Laubmischwald) oberhalb der Flussaue, 4. Sept. 2013 (Freilandfoto: Jutta Bastian)

Soweit meine Erfahrungen mit dem unbeliebten aber wunderschönen Zünslerfalter. Nun bin ich gespannt, wie sich das in diesem Jahr weiterentwickelt. Einige Stellen mit kräftigen Fraßschäden haben wir durchaus an den Hecken, aber damit können wir leben.

Gruß Jutta

Beiträge zu diesem Thema

Cydalima perspectalis-Raupen jetzt aktiv *Foto*
der hat mir für diesen Frühling grade noch gefehlt ;) - Erfahrungsbericht *Foto*
Re: der hat mir für diesen Frühling grade noch gefehlt ;) - Erfahrungsbericht
Buchsbaumzünsler 2017
Re: Buchsbaumzünsler 2017 -hier großes Chaos!
Re: Buchsbaumzünsler 2017-Erfahrungsbericht
Uff - NOCH stärkerer Raupenbefall schon bei der Frühjahrsgeneration >:(
Re: Uff - NOCH stärkerer Raupenbefall schon bei der Frühjahrsgeneration >:( *Foto*
Nelkenöl gegen Buchsbaumzünsler
Re: Nelkenöl gegen Buchsbaumzünsler
Re: Nelkenöl gegen Buchsbaumzünsler
feurige Öle ... man darf gespannt sein !