Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Epagoge grotiana: Puppe und Imagines *Foto*

Die erste Puppe sichtete ich am 4. Januar 2017, die Augen schon schwarz verfärbt.

Wie bei der Raupe ist auch hier die Ähnlichkeit zu Ditula angustiorana frappierend!


Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, am Judenfriedhof, 70 m, Weibchen 27. Juni 2016, Eiablage nach wenigen Tagen, Raupenschlupf 10. Juli 2016, Fotos 19. Januar 2017 (leg., cult., det. & fot.: Tina Schulz)

.
.
Auffälligster Unterschied: Kremaster. Bei beiden Arten sieht er zwar aus wie ein abgeflachtes Plättchen, aber:

D. angustiorana hat deutliche Widerhaken, während E. grotiana keine sichtbaren Dornen zeigt (durch eine 10fach-vergrößernde Lupe besehen).

Die Puppen sind auch ähnlich groß wie die von D. angustiorana: gemessene Spannweite zwischen 7,5 und 8 mm (ohne Kremaster).
Wie die Raupen, die ich immer, bei jeder Kontrolle, in kleinen eng zusammen- und ausgesponnenen "Täschchen" (kein Gespinstschlauch im herkömmlichen Sinn) fand, so sind auch die Puppen gelagert gewesen.

.
.

Das erste Kind der Zucht schlüpfte am 10. Januar (nachmittags). Die verbliebenen Tiere waren noch im Larvalstadium.

Der zweite Falter ist am 26. Januar geschlüpft, wurde entdeckt gegen 6 Uhr (war aber schon längst ausgehärtet), und es gab immer noch Raupen.


Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, am Judenfriedhof, 70 m, Weibchen 27. Juni 2016, Eiablage nach wenigen Tagen, Raupenschlupf 10. Juli 2016, Falterschlupf 26. Januar 2017 (leg., cult., det. & fot.: Tina Schulz)

.
.
Ein weiteres Exemplar (ich vermute stark ein Männchen) schlüpfte am 31. März, also erst vor Kurzem (und immer noch Raupen...).

Auffällig: herrlich kirschrote Augen (wie beim D. angustiorana- Männchen!)!


Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, am Judenfriedhof, 70 m, Weibchen 27. Juni 2016, Eiablage nach wenigen Tagen, Raupenschlupf 10. Juli 2016, Falterschlupf 31. März 2017 (leg., cult., det. & fot.: Tina Schulz)

.
.
Ich bin wirklich total glücklich über diese Zucht. :)
Hach!

Viele Grüße
Tina

Beiträge zu diesem Thema

Eizucht von Epagoge grotiana *Foto* Bestimmungshilfe
Epagoge grotiana: die Raupe *Foto* Bestimmungshilfe
Epagoge grotiana: Puppe und Imagines *Foto* Bestimmungshilfe
Klasse !!! Diese Fotos ... lg Chris *kein Text*
Herzlichen Glückwunsch Tina super Klasse Zucht. LG Martin *kein Text*
super für die Schneefeld im Internet Ausfüllerin... *kein Text*
Chris, Martin, Hubertus, danke für eure Rückmeldungen. :-) VG, Tina *kein Text*