Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Clostera albosigma eine europäische Art?

---------------------------------------
Hallo Erwin,

ich war überrascht, zu erfahren, dass Du Clostera albosigma als europäische Art in die BH aufgenommen hast. Dazu eine kleine kritische Bemerkung.

Ich muss gestehen, dass mich das ein wenig wundert, denn es gibt nicht einen Nachweis über das Vorkommen dieser Art auf europäischem Territorium, es gibt schlicht Vermutungen. Und aufgrund von Vermutungen würde ich keine Art zu den Europäern rechnen.

A. Schintlmeister ist ein Spezialist auf dem Gebiet der Notodontidae. Die Funde von Estland sind aber auch für ihn nur „plausibel“. Das reicht nicht. Und der eine Fund der Art im Zentral-Ural liegt nach Peter Khramov auf dem asiatischen Teil. – Es fehlt also an Belegen aus Europa.

Nimm es mir bitte nicht übel, Erwin, aber Clostera albosigma ist für mich keine europäische Art. In Deinem letzten Satz in der BH schreibst Du es ja selber ganz deutlich: Damit ist noch ungeklärt, ob es in Europa jemals beständige Vorkommen der Art gab oder noch gibt.

Ich meine, dass es viel zu früh ist, C. albosigma in der BH zu einer europäischen Art zu machen, solange es keinen handfesten Beleg dafür gibt. Vielleicht gibt es sie ja mal in 50 Jahren hier. (Schade, dass wir beide das dann wohl nicht mehr erleben.)

Ich glaube, dass wir in Europa sicherlich noch lange auf diese Art verzichten müssen. Auch schade, sie würde gut zu unseren Closteras passen, und wir würden sicher viele Nachfragen im Forum 1 mit schönen Fotos bekommen: Ist das curtula oder albosigma? Die Fragen wären durchaus verständlich, denn nicht bei allen Exemplaren der Letztgenannten ist das SIGMA immer so ALBO und so deutlich erkennbar. (Allerdings weiß ich das nur von Fotos, die ich vor langer Zeit mal zu sehen bekam. Die waren alle Kanadier; ex BC.)

Fazit: Die Art gehört aus meiner Sicht in die Liste Außereuropäische Schmetterlinge.

Ich wüsste hierzu gerne Deine Meinung und auch die der anderen Leser dieser Zeilen.

Besten Gruß

Eckard