Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Massenvermehrung von Euproctis chrysorrhoea in Rheinhessen *Foto*

Hallo zusammen,

Anfang März dieses Jahres kam ich an einem größeren Solarpark in Rheinhessen entlang, in dessen umgebender Hecke mir einige auffällige weiße Gespinste ins Auge stachen. Mangels Zeit sah ich sie mir zunächst nicht näher an, wissend, dass ich nicht zum letzten Mal hier gewesen sein werde.

Knapp zwei Wochen später, am 14.03.17, war ich wieder vor Ort. Diesmal war die Neugier doch zu groß und ich habe ein recht weit auf den Weg ragendes Gespinst vorsichtig geöffnet. Dabei bot sich mir folgendes Bild:


Hier ist das Gespinst nochmal in seiner Umgebung zu sehen:

Für alle Fotos gelten folgende Bilddaten: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Wörrstadt, Hecke um Solarpark in recht ausgeräumter Feldflur, 250 m, 14. März 2017, Tagfund (Foto: Elias Barnickel)

Bei den L2-Räupchen war die Erinnerung recht schnell beim Goldafter (Euproctis chrysorrhoe), den ich bereits zwei Jahre zuvor schonmal in Rheinhessen als erwachsene Raupe an Birne (Pyrus spec.) finden konnte. Es waren noch keine Raupen aus freien Stücken außerhalb der Überwinterungsgespinste unterwegs, noch waren ihnen die Temperaturen Mitte März wohl etwas zu frisch. Genauer konnte ich es mir aus Zeitgründen aber auch diesmal wieder nicht anschauen. Ich konnte nur ahnen, dass in der gesamten Hecke um den Solarpark (ca. 350 x 500 m, die Seiten sind aber nicht durchgängig bepflanzt) mindestens einige hundert Gespinste gewesen sein dürften.

Fortsetzung folgt...

Viele Grüße
Elias

Beiträge zu diesem Thema

Massenvermehrung von Euproctis chrysorrhoea in Rheinhessen *Foto*
Massenvermehrung von Euproctis chrysorrhoea in Rheinhessen (Fortsetzung) *Foto*
Re: Massenvermehrung von Euproctis chrysorrhoea in Rheinhessen (Fortsetzung)
In NDS ist noch genug Platz, scheuch sie mal alle her! :) Beeindruckte Grüße. *kein Text*