Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Etainia louisella Raupensuche BH *Foto*

Alle Fotos: Etainia louisella, Raupen, Deutschland, Sachsen, Hoyerswerda, 130 m, 18. und 19.04.2017, (Fotos: Thomas Sobczyk)

Zur Zeit (Blüte des Feld-Ahorns) lassen sich die Raupen von Etainia louisella relativ einfach finden. Sie leben in und an den Knospen des Feld-Ahorns. Besonders in beschatteten Bereichen und meist an den Blattknospen (nur selten an den Blütenknospen) fallen einzelne welke Austriebe auf.

Wenn sich daneben eine trockene Knospe befindet, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass E. louisella die Verursacherin ist, relativ hoch. Während bei E. decentella (an Berg-Ahorn) und E. sericopeza (an Spitz-Ahorn) eine der großen Knospen für die Entwicklung ausreicht, muss die Raupe von E. louisella nach dem Ausfressen einer der kleinen Feld-Ahornknospen meist nach weiterer Nahrung suchen. Oft wird an der Basis der Knospe ein ringförmiger Gang angelegt und dadurch der Saftfluß der bereits austreibenden Nebenknospen unterbrochen.

Wenn man also Zweige mit einem welken Austrieb und daneben befindlicher abgestorbener Knospe findet, dann ist die Raupe von E. louisella meist die Verursacherin. Ein vorsichtiges Aufschneiden verschafft Gewissheit:

Wenn in den Zweigstücken zusätzlich ein kleines Loch zu sehen ist, dann hat die Raupe die Fraßstelle bereits verlassen.

An Feld-Ahorn lassen sich bei dieser Gelegenheit übrigens auch die zwischen zusammengesponnenen Blättern lebenden rotbraunen Raupen der erst kürzlich beschriebenen Anarsia innoxiella GREGERSEN & KARSHOLT, 2017 finden.

Beiträge zu diesem Thema

Etainia louisella Raupensuche BH *Foto* Bestimmungshilfe
Danke für den Tipp und die tollen Fotos! VG Hubertus *kein Text*
Re: Etainia louisella BH *Foto* Bestimmungshilfe