Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Re: Zygaena cynarae - die seltenste Zygaene Mitteleuropas?

Hallo Wolfgang,

toller Erfolg und wunderschöne Fotos, danke dafür.

Auf jeden Fall sollte dieses Vorkommen erhalten bleiben. Du schreibst, dass Schutzmaßnahmen nicht angedacht sind und dass der Jagdausübende durch das vermeintliche Anlocken von Wildschweinen den Lebensraum dieser Art immer weiter eingrenzt.
Ich kenne die Situation natürlich nicht und kann von hier aus nur vermuten, dass Du schon versucht hast, bei der zuständigen Naturschutz- oder Forstbehörde anzufragen oder den Jäger darauf hinzuweisen, dass es sich bei diesem Schmetterling um eine extrem seltene und daher unbedingt zu schützende Art von überregionaler Bedeutung handelt.
Meine Erfahrungen sagen mir, dass es durchaus möglich ist, dass Einzelpersonen mit entsprechenden Fachkenntnissen und Belegmaterial (u. a. Fotos) bei solchen schwierigen Verhälnissen etwas ausrichten können. Hierbei können möglicherweise Erfolge erzielt werden wie Schutz- oder Pflegemaßnahmen, um den Fortbestand erst einmal zu sichern. Vielleicht hast Du das ja bereits getan, und wenn nicht, ist es unbedingt anzuraten. Wenn man Verantwortliche direkt anspricht und sie mit dieser prekären Situation konfrontiert, lenken sie häufig ein. Man darf nie vergessen, dass viele Naturinteressierte (dazu gehören eigentlich auch die meisten Jäger) nichts von den Kostbarkeiten unter den Schmetterlingen (oder anderer Tiere und Pflanzen) wissen. Manche sind sogar dankbar, wenn sie auf solche Dinge hingewiesen werden. Und dass es sich hierbei um eine Kostbarkeit handelt, dürfte auch jeden klarzumachen sein.

Alles Gute, viel Glück und herzliche Grüße,
Wolfgang

Beiträge zu diesem Thema

Zygaena cynarae - die seltenste Zygaene Mitteleuropas? *Foto* Bestimmungshilfe
Sehr interessanter Beitrag, vielen Dank! Hoffen wir das Beste für die Art! *kein Text*
!! Chapeau !! LG, Jürgen *kein Text*
Re: Zygaena cynarae - die seltenste Zygaene Mitteleuropas? *Foto*
Re: Welchen Zusammenhang hat diese Zygaena filipendulae mit Zygaena cynarae? *kein Text*
Re: Zygaena cynarae - die seltenste Zygaene Mitteleuropas?
Re: Zygaena cynarae - die seltenste Zygaene Mitteleuropas?
Re: Zygaena cynarae - die seltenste Zygaene Mitteleuropas?