Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Fragen zu Aricia agestis und Aricia artaxerxes

Guten Abend zusammen,
Ich bin Laie und ich möchte gerne verstehen, wie man die beiden Sonnenröschen-Bläulinge Aricia agestis und Aricia artaxerxes unterscheiden kann. In der Diagnose steht:

"Die nahe verwandte Art A. artaxerxes ist schwierig von agestis zu unterscheiden; hier versagt sogar die Genitaluntersuchung. An den Fundorten der beiden oben gezeigten Falter kommt A. artaxerxes nicht vor."

Jetzt frage ich einfach naiv, da ich Eier, Raupen und Falter von vermutlich beiden bereits Arten gefunden habe (in der niedrigen Frankenalb ~ 400 m und in den bayerischen Alpen ~ 1200 m - nur so komme ich auf die Idee, es könnte beide Arten gewesen sein) wie ich denn sicher sagen kann, dass es zwei Arten sind, wenn weder die Imagines, noch die Präimaginalstadien noch die GU (wie in der Diagnose dargelegt) eine Bestimmung ermöglichen? Heute gibt's zwar die Möglichkeiten zur DNA Untersuchung, aber wie wurde es früher gemacht? Die Raupen scheinen ja in beiden Fällen auch noch Sonnenröschen zu fressen, sodass wohl auch die Futterpflanze kein Kriterium wäre. Waren es früher erfolglose Paarungsversuche, die zur Idee führten, dass es getrennte Arten sein müssen? Wenn ja, wie oft wurde das gemacht oder anders gesagt, wie sicher ist denn die Aussage: Oben artaxerxes, unten agestis eigentlich?

"In tieferen Lagen der süddeutschen Mittelgebirge bereitet die Abgrenzung von Aricia artaxerxes (ssp. allous) gegenüber A. agestis teilweise große Schwierigkeiten. EBERT & RENNWALD (1991) erläutern dies detailliert für Baden-Württemberg. "

Leider sind die beiden Tagfalterbücher vergriffen und oft nur zu horrenden Preisen gebraucht zu beziehen, daher konnte ich die dort geführte Analyse leider noch nicht einsehen... aber so wie der Satz geschrieben ist, scheint es wohl "große Schwierigkeiten" schon für die Mittelgebirge zu geben.

Kann mir jemand sagen, wie man die Arten seiner Zeit trennen konnte, wenn man heute dafür offenbar "das handliche Taschen-DNA-Analyse-Gerät" benötigt?

Besten Dank und viele Grüße
Steffen

Beiträge zu diesem Thema

Fragen zu Aricia agestis und Aricia artaxerxes
Re: Fragen zu Aricia agestis und Aricia artaxerxes