Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Re: Anomalie evtl - Polyommatus icarus

Hallo Günther

Normal oder eventuell eine Anomalie der Zeichnung?

So etwas ist bei Bläulingen recht häufig und wird dir auch künftig noch regelmässig (durchaus auch spektakulärer) vor die Linse kommen.

Ein Basler Chirurg und Bläulingsfreund hat sich seinerzeit sogar einmal die Mühe gemacht, die bei europäischen Lycaeniden vorkommenden benannten Variationen und Aberrationen (incl. Trends) systematisch zu ordnen. Sicherlich könntest du "deine "Aberration" dort auch wiederfinden.

http://www.biodiversitylibrary.org/item/45639#page/50/mode/1up

Die intensive Beschäftigung mit dem unüberschaubaren Wust benennbarer und benannter Formen und Aberrationen stammt aus früheren Zeiten. Da sich diese Namen aber als taxonomisch nahezu wertlos erwiesen (sie stellten im Gegenteil oft einen Ballast in der wissenschaftlichen Arbeit dar), wurde in den Nomenklaturregeln festgelegt, diese Namen als nicht mehr als erhaltens- und schützenswert zu behandeln (vgl. "Nomenklaturregeln" im Glossar dieses Forums).

Immer noch immer gängige Praxis ist allerdings die Verwendung von Form-Namen bei regelmäßig auftretenden Formen (z.B. bei der dunklen Weibchenform des Kaisermantels oder den verschied. Generationen des Landkärtchens u.ä.). Bei solchen Fällen macht die Verwendung solcher "infrasubspezifischer" Namen meiner Meinung nach auch weiterhin Sinn.

viele Grüße: Hermann

Beiträge zu diesem Thema

Anomalie evtl - Polyommatus icarus *Foto*
Re: Anomalie evtl - Polyommatus icarus
Re: Dank und Hintergrundinfo zu meinen Beobachtungen
Re: Dank und Hintergrundinfo zu meinen Beobachtungen
Re: wg DB beim Museum für Naturkunde Karlsruhe
Re: wg DB beim Museum für Naturkunde Karlsruhe
Re: wg DB beim Museum - excell-Tabelle
Re: wg DB beim Museum - excell-Tabelle