Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Re: Zygaena carniolica im Hochschwarzwald

Hallo Bernhard,

wenn eine Anfrage über Schmetterlinge an die UNB geht, dann landet das wahrscheinlich sowieso bei mir als Umsetzer Artenschutzprogramm. Ein direkter Kontakt wäre also das Einfachste und Zielführendste.

Zygaena carniolica ist tatsächlich eine Besonderheit für den Hochschwarzwald, ich wüsste jetzt auf Anhieb keine weiteren Fundstellen. Die Art hat jedoch einen Verbreitungsschwerpunkt im südöstlich angrenzenden Alb-Wutach-Gebiet, wahrscheinlich hat sie von dort her den Steinbruch besiedelt. Z. carniolica besitzt gute Pionier-Eigenschaften, was ihr ermöglicht wärmebegünstigte Magerrasen-Initialstadien mit lückig-niederwüchsiger Vegetation schnell zu besiedeln und hohe Populationsdichten aufzubauen. Auf die Kehrseite hat Thomas bereits hingewiesen: Wenn die Sukzession und/oder Verfilzung voranschreitet kann es auch bald wieder vorbei sein.
Als Raupennahrungspflanze kommt eigentlich nur Hornklee (Lotus corniculatus) in Betracht, es sei denn es kommt Esparsette vor (was für den Schwarzwald eher ungewöhnlich wäre).

Viele Grüße

Stefan

Beiträge zu diesem Thema

Zygaena carniolica im Hochschwarzwald *Foto*
Re: Zygaena carniolica im Hochschwarzwald
Re: Zygaena carniolica im Hochschwarzwald
Esparsetten-Widderchen im Hochschwarzwald! Viele Grüße, Oliver *kein Text*
Re: Zygaena carniolica im Hochschwarzwald