Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home]
Foren: [Forum 1: Bestimmungsfragen]     [Forum 2: Alles außer Bestimmungsfragen]     [Archiv 2 zu Forum 2 (bis 2017)]     [Archiv 1 zu Forum 2 (bis 2013)]     [Archiv 5 zu Forum 1 (2012-2016)]     [Archiv 4 zu Forum 1 (2010-2012)]     [Archiv 3 zu Forum 1 (2007-2010)]     [Archiv 2 zu Forum 1 (2006-2007)]     [Archiv 1 zu Forum 1 (2002-2006)]     [Test-Forum zum Ausprobieren der neuen Funktionen]
Große Bild- und Informationssammlungen:     [Bestimmungshilfe]     [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)]     [Glossar]     [FAQ]
Sonstiges: [Lepiforum e.V.]     [Chat (nur für Mitglieder)]     [Impressum] — Weitere interne Links: [Home]

[Hinweise zur Benutzung der Foren]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 2 zu Forum 2

Re: Spialia sertorius im Hochschwarzwald

Für Spialia sertorius gilt Ähnliches wie für Z. carniolica. Strategie als Besiedler von Magerrasen-Initialstadien und Habitatansprüche sind ähnlich, wenn auch die Raupennahrungspflanze eine andere ist. Auch diese Art hat wohl ihre Hauptvorkommen im Alb-Wutach-Gebiet, dauerhaft besiedelte "Vorposten" an geeigneten Standorten im östlichen Hochschwarzwald halte ich für sehr wahrscheinlich und plausibel. Mit C. argiades, einer Art mit derzeit allgemeiner Ausbreitungstendenz, ist das allerdings nicht zu vergleichen.

Grüße Stefan

Beiträge zu diesem Thema

Spialia sertorius im Hochschwarzwald *Foto*
Re: Spialia sertorius im Hochschwarzwald
Re: Spialia sertorius im Hochschwarzwald *Foto*
Ja, dieses Mal sollte es stimmen! VG, Roman *kein Text*
Re: Spialia sertorius im Hochschwarzwald
Re: Spialia sertorius im Hochschwarzwald
Re: Spialia sertorius im Hochschwarzwald
Re: Spialia sertorius im Hochschwarzwald