Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Anderes Thema: Satyrium ilicis

Hallo Wilhelm,

Anderes Thema: Ich habe deine Arbeit über die Eiablage von Satyrium ilicis gelesen und habe da noch ein paar Fragen.

Auf der Ostalb findet man Eier an Jungeichen-Stämmen ausschließlich an Stämmchen die von Gras umgeben sind. An freistehenden Jungeichen habe ich bis dato keine Eier gefunden. War/ist das bei dir in Bayern auch so ?

Die Ausrichtung der Eier ist bei geschätzt 80 % der Eier auf der Ostalb südost. Auf der Website von Ronny Strätlin ( Saarland "Warndt" )habe ich das auch schon mal so gelesen. Und in Bayern ?

Als Gefahr für Eier und Raupen wird in der Ausarbeitung von der Steiermark Wildverbiss genannt.

Ich habe eine weitere, große Gefahr auf der Ostalb vor ein paar Jahren im Winter ausgemacht.
Damals war für 1-2 wochen eine geschlossene Schneedecke in den ilicis- Habitaten.
Die Stammbasis, also direkt über dem Moos, war 10-15 cm nach oben von Nagetieren ( vielleicht Wühlmäuse ) rundherum abgenagt. Also direkt dort, wo die Eier angebracht sind.
Von 10 Jungeichen waren geschätzt 7 wie beschrieben abgenagt. Hast du schon ähnliche Beobachtungen gemacht ?

Grüße von der Ostalb
Rolf Prosi

Beiträge zu diesem Thema

Mulchen zur Bekämpfung der Herbstzeitlosen in Naturschutzgebieten *Foto*
Re: Mulchen zur Bekämpfung der Herbstzeitlosen in Naturschutzgebieten
Re: Mulchen zur Bekämpfung der Herbstzeitlosen in Naturschutzgebieten
Re: Mulchen zur Bekämpfung der Herbstzeitlosen in Naturschutzgebieten
Re: Mulchen zur Bekämpfung der Herbstzeitlosen in Naturschutzgebieten
Re: Anderes Thema: Satyrium ilicis
Re: Mulchen zur Bekämpfung der Herbstzeitlosen in Naturschutzgebieten
Re: Mulchen zur Bekämpfung der Herbstzeitlosen in Naturschutzgebieten
Re: Mulchen zur Bekämpfung der Herbstzeitlosen in Naturschutzgebieten