Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Ein Freiland-Raupenfund von Coenonympha hero in Baden-Württemberg

Hallo Markus,
Deine Fragen auf Basis eines einzigen Raupenfundes zu beantworten, der zudem noch in einem anderen Naturraum erfolgte, fällt ehrlich gesagt nicht leicht. Würde ich Dein Suchgebiet kennen, hätte ich sicher eine Idee. Aber so ist das eher der Schuss ins Blaue.

Ich würde die Art dort vor allem in den grasigen Trampelpfaden, die im Wald zu Jagdständen führen, vielleicht auch auf verbuschenden Lichtungen vermuten.

Trampelpfad klingt eher nach C. pamphilus, da würde ich C. hero nicht unbedingt erwarten. "Verbuschende Lichtungen" klingt wesentlich besser. Dort würde ich abseits der Büsche streureiche, aber nicht zu dicht- und hochwüchsige Bereiche mit geringproduktiven Grasarten checken, durchaus auch Cyperaceae. Die Gräser dürfen keinesfalls mastig sein, sondern eher so, dass die frischen diesjährigen Grastriebe gerade erst durch die Vorjahresstreu brechen. Gute Besonnung ist obligatorisch, also nicht in engen, luftfeuchten und halbschattigen Schneisen suchen.

Generell würde ich die Fundchancen an schwachen Flugstellen als relativ gering einschätzen, aber ganz aussichtslos ist es auch nicht. Für mich war hilfreich, was Wolfgang Wagner auf seiner Seite schreibt (http://www.pyrgus.de/Coenonympha_hero.html). Erstmal Eiablagen zu beobachten, ist sicher eine gute Idee. Braucht aber meistens etwas Geduld, bis so ein Weichen mal damit anfängt, in die trockene Vorjahresstreu hinab zu klettern (dort dann Abdomenkrümen und Ablage an Moos, Streu u. ä.). Die beste Zeit für die Raupensuche dürfte jetzt sein; viel länger würde ich nicht warten. Letztes Jahr flog C. hero im Schönbuch schon am 12. Mai und dieses Jahr ist hier alles noch früher dran (heute flogen hier auf Magerrasen frische B. dia, C. alfacariensis und L. phlaeas ...).

Viel Glück und beste Grüße
Gabriel

Beiträge zu diesem Thema

Ein Freiland-Raupenfund von Coenonympha hero in Baden-Württemberg *Foto* Bestimmungshilfe
Gratuliere zu dem Fund und vielen Dank für die schönen Bilder! *kein Text*
super Herzlichen Glückwunsch! VG Oliver *kein Text*
Re: Ein Freiland-Raupenfund von Coenonympha hero in Baden-Württemberg
Re: Ein Freiland-Raupenfund von Coenonympha hero in Baden-Württemberg
Besten Dank!
Re: Ein Freiland-Raupenfund von Coenonympha hero in Baden-Württemberg
Re: Ein Freiland-Raupenfund von Coenonympha hero in Baden-Württemberg
Re: Ein Freiland-Raupenfund von Coenonympha hero in Baden-Württemberg