Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Kaiserwinkel? - durchaus möglich
Antwort auf: Kaiserwinkel? ()

Hallo Jürgen, hallo Forum,

ich halte es ebenfalls für möglich, dass der vermeintliche Fund von N. xanthomelas bei Magdeburg durchaus ein abgewandertes Tier aus dem Drömling (Feuchtgebiet bei Wolfsburg) stammen könnte, denn, wie Hilger und ich festgestellt haben, expandiert die Art kräftig. Falter kommen bereits weit ab vom ersten Entwicklungsbereich bei Kaiserwinkel vor. Da der Drömling durch den Fluss "Aller" weit in den Südwesten Sachsen-Anhalts hineinreicht bzw. dort entspringt, ist die Vermutung berechtigt, dass dort oder bereits noch weiter entfernt Tiere aus dem Drömling auftauchen und sich dort entwickeln. Wir hoffen sehr, dass der Bestand hier im Osten Niedersachsens auch in Zukunft erhalten bleibt und nicht durch unvernünftiges Handeln Einzelner oder durch übereifrige Forstleute in Gefahr gebracht wird. Es ist eine einzigartige Entwicklung, die hier momentan stattfindet und gerade von Schmetterlingskundlern unterstützt werden sollte. Vonseiten der Niedersächsischen Forstverwaltung und der Unteren Naturschutzbehörde wird jedenfalls aufgrund unserer Kartierungsergebnisse zurzeit alles getan, diese Art hier zu erhalten. Die Voraussetzungen hierfür sind gut bis sehr gut, denn Grau-Weide und andere, meist Weiden-Bastarde, woran sich die Raupen entwickeln, sind in allen Größen und Bestandsdichten ausreichend vorhanden. Wer Interesse hat, sich diese Entwicklung mal anzusehen, kann sich gerne mal mit Hilger oder mit mir verabreden. Wir setzen aber voraus, das keine Falter oder Raupen entnommen werden, um die Entwicklung des Bestandes nicht zu gefährden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit den Artikel von uns über N. xanthomelas im Drömling, der in der NEVA 39(1): 1-16 (2018) erschienen ist, zu besorgen und die Entwicklung darin nachzulesen. Es ist sicherlich unüblich, von seinen eigenen Publikationen Werbung zu machen, aber in diesem Falle machen wir mal eine Ausnahme, weil dort alles über die Entwicklung im Drömling geschrieben steht, die bisher so im deutschsprachigen Raum noch nicht bekannt war. Eine zweite Publikation erfolgt in Kürze.

Viele Grüße, Wolfgang

Beiträge zu diesem Thema

Ein Altmei(st)er der Raute *Foto*
Nymphalis xanthomelas oder polychloros?
Bei uns alles Nymphalis polychloros. LG, BOB *kein Text*
Re: Bei uns alles Nymphalis polychloros. LG, BOB
zu Nymphalis x.p.
Re: zu Nymphalis x.p.
stellatarum, polychloros, atalanta, lathonia vom 08. April *Foto*
Neben den M. stellatarum(s) hatte Goldi-Mann einen Revierkonflikt ... *Foto*
Re: Bei uns alles Nymphalis polychloros. LG, BOB
Re: Bei uns alles Nymphalis polychloros. LG, BOB
Re: Eindeutig N. xanth.
Re: Eindeutig N. xanth.
Kaiserwinkel?
Re: Kaiserwinkel? - durchaus möglich
Ohre-Niederung mit MLK verbindet Drömling mit Rothensee nördl. von MD. BG, BOB *kein Text*
Re: Ohre-Niederung mit MLK verbindet Drömling mit Rothensee nördl. von MD. BG, B
Jennau, so isses! BG, BOB *kein Text*
Nymphalis xanthomelas...