Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Chrysodeixis chalcites im Dez., CH, Zuchtbericht *Foto*

Hallo zusammen

Im Dezember 2016 hatte ich diese Raupe das erste Mal, auf Grünlilie (in der Küche) und ging davon aus,
dass ich sie mit Tomaten oder sonst etwas importiert habe.
Nebst den Bildern wurde im Thread auch über die Bestimmbarkeit und das Aussehen der Raupe diskutiert:

http://www.lepiforum.de/1_forum_2016.pl?page=1;md=read;id=29469

Falls es keine Verwechslungsart war, hatte ich sie nun erneut am 15. November 2018 draussen vor der Haustür auf Brennessel. Eine Raupe. Mit Sicherheit von einem Falter der hier flog.
Der Falterschlupf war am 09.12.2018.
Wenig darauf fand ich auf den letzten gelben Herbstblättern einer kleinen Korkenzieherhasel (Standort Balkon), frische Frassspuren. Ebenfalls eine Chrysodeixis chalcites Raupe.
Schlupf 18.12.2018, rechtzeitig um mit dem ersten Falter in einem grossen Netz fliegen zu können. Es erfolgte keine Eiablage.

Durch das milde Wetter 2018 räumte ich die Geranien auf dem Balkonsims erst am 24.12.2018 ab. Dabei fielen 2 sehr kleine grüne Raupen auf die Erde. Beides wiederum Chrysodeixis chalcites Raupen.
Ich habe die beiden durchgezogen. Schlupftag 15.01.2019, kurz darauf die zweite. Auch diese beiden hielt ich nach dem Schlupf in einem Netz, fütterte sie und sie bekamen kleine Lattich oder Salatherzen, die in kleinen, mit Wasser gefüllten Gläsern standen. Es erfolgte keine Eiablage. Lange nicht. Als ich bereits aufgegeben hatte, entdeckte ich am 06.02. viel winzige Räupchen und Eiablagen überall. Auf dem kleinen Lattich, am Netz, auf dem Glas, auf der Alufolie ...... halb gezählt und dann hochgerechnet ca. 500 - 600 Eier von diesem einen Weibchen. Die beiden Falter starben wiederum im Alter von 3.5 - 4 Wochen, genau wie die vorherigen auch.

Ich habe in der folgenden Zeit viel erlebt, viel gepflegt und viel beobachten können. Und viel fotografiert. Auch das Verhalten der Falter, die aus diesem Schlupf stammten. Falls jemand Fragen zum Verhalten hat oder Fotos benötigt, bitte einfach nachfragen. Bilder der Jungraupen fehlen in der Galerie noch, falls man diese Zucht wirklich als Chrysodeixis chalcites ansehen kann. Raupen und Falter in der dritten Generation wären zur Bestimmung noch immer vorhanden.

Zuchtbericht der Raupen:

24.12.2018, die kleine Raupe am Fundtag, auf Geranien

Da ich die alles soweit möglich ungestört lies, sind auch öfter welke Blätter und bei den zahlreichen Raupen auch deren Kotspuren vorhanden.

06.02.2019, Eiablage und junge Raupen auf Lattich

06.02.2019, ich würde meinen, die L2

06.02.2019, L1 und L2 haben alle, wirklich alle, einen schwarzen Kopf

06.02.2019, Eiablage auf Alufolie, verschiedene Entwicklungsstadien

06.02.2019, die Winzlinge passten bestens auch durch das Netz

06.02.2019, ich denke, das ist die L1

06.02.2019, kurz vor dem Schlupf aus dem Ei

06.02.2019, geschafft

Mittlerweile habe ich nebst den kleinen Lattichen auch grösse Eisbergsalate im Netz

09.02.2019, im unteren Bereich hängen viele kleine Raupen, kurz vor der Häutung, farblich sehr gut angepasst, gut sichtbar durch die schwarzen Köpfe

10.02.2019, klein und gross, die Nähe ist kein Proble

10.02.2019, wohl eine L2 . . .

10.02.2019, bei der nächsten Häutung wird bei allen der schwarze Kopf durch ein hellen ersetzt, L3

10.2.2019, die beiden Striche hinter dem Kopf haben viele (ob alle habe ich nicht überprüft)

10.02.2019

11.02.2019, farblich sehr gut angepasst

14.02.2019, je nachdem wo sie sitzen und was sie fressen ändert die Farbe, der überwiegende Teil hat aber ein bleiches bis helles Grün

14.02.2019, viele, nicht alle, haben nebst den Strichen hinter dem Kopf auch markante 4 Punkte in der Nähe der Nachschieber

23.02.2019, ältere Raupen im friedlichen Nebeneinander am Fressen

23.02.2019, am Einspinnen, bevorzugt werden Plätze mit 2 bereits 'geschlossenen' Seiten

30.03.2019, Und einige Überraschungen waren mit dabei: Klein und Gross liebt Gurkenscheiben :-)

Kopfsalat, Endivie, kleine Lattichherzen, Eisbergsalat wird genommen. Nüsslisalat ist 'bäh'. Die Raupen sind sehr anspruchslos, und sehr einfach zu halten.
Ein befruchtetes Weibchen, welches aus dem Netz wegflog, hat im Wohnzimmer Eier auf kleine, ca 30 cm hohe Edelkastanien-Anzuchtspflanzen gelegt.
Zwei Raupen entwickeln sich nun auf der Edelkastanie. Langsam, weil die Bläter wohl zu hart sind, aber es funktioniert.

Liebe Grüsse, Brigitte

Beiträge zu diesem Thema

Chrysodeixis chalcites im Dez., CH, Zuchtbericht *Foto* Bestimmungshilfe
Nachtrag: Falter, Schlupf, Ei *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Chrysodeixis chalcites im Dez., CH, Zuchtbericht
Fütterung der Falter / Paarung / Eiablage *Foto*
Re: Fütterung der Falter / Paarung / Eiablage