Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: EPS-Bekämpfung per Hubschrauber im Ostalbkreis - noch ein paar Fakten

Lieber Erwin at al.
auch vor über 150 Jahren gab es schon den "EPS", gelegentlich auch Kalamitäten desselben. Geschadet hat es das am Ende niemandem (außer vielleicht Ratzeburg - vielleicht kann jemand aus berufenem Munde dazu etwas beitragen?). Ich möchte, eben weil sich des Themas der Unschädlichkeit für den Menschen aber auch der Panik derselben einmal in literarischer Form angenommen wurde, hier an das Gedicht von C. A. Dohrn, veröffentlicht in der Stettiner Entomologischen Zeitung von 1865, erinnern mit dem Titel:

"Entomologische wahre Raup- und Mordgeschichte"

C. A. Dohrn

Wir wissen längst, wo Weinsberg liegt
Das wackre Schwabenstädtchen,
Wo einst der Kaiser ward besiegt
Durch Weiberlist und Mädchen
Es ist nichts neues, wenn ein Held
Durch Eva’s Töcher wird geprellt.

Den Recken Hekules so frech
Bracht’ Omphale zum Spinnen:
Held Simson kam ins dickste Pech
Durch Dalila’s Beminnen:
Feldmarschall Holofern, der Tropf
Verlor um Judith gar den Kopf.

Doch allzeit glückt’s den Damen nicht,
Den letzen Trumpf zu haben,
Drum spielt auch heute mein Gedicht
Nicht im gelobten Schwaben –
Heut gilt’s dem Trauer-Fall und Sturz
Der Crinolinen Frankofurts.

Nicht in der Römerstadt am Main —
(Das merke sich ein jeder,)
Mein Donnerwetter das schlug ein
In Frankfurt am Entweder.
Wenn gleich es auch die Haare sträubt,
Verdient es doch, dass man es gläubt.

Lustörter hat man allerlei
In Frankfurts Weichgebilde,
Buschmühle zählt sich zweifelsfrei
Zu solchem Lustgefilde,
Wo weichen Rasen obendrein
Beschattet dunkler Eichenhain.

Lacht nun der Sonntag Mittag hell,
So werden nicht verfehlen
Jungfräulein so wie Junggesell,
Den Mühlenpfad zu wählen.
Manch sitzsam Plätzchen beut der Hain,
Wo man einsiedeln kann zu Zwei'n.

An Kaffeetischen fehlt es nicht
Dem nahen Waldessaume;
Sticht allzuheiss das Sonnenlicht,
Hat man ja Schutz vom Baume,
Und „wer hat dich, du schöner Wald,“
Klingt in den Ohren Jung und Alt.

Allein, allein – der schöne Wald
Barg heute arge Nücken
Entomologischer Gestalt –
Wer ahnt auch solche Tücken?
Der ganze Wald befallen war
von einer grimmen Raupenschaar.

Und was die Processionea
Vermag mit ihren Haaren,
Hat Ratzeburg — ihr wisst es ja —
Zu seinem Leid erfahren:
Er büsste fast sein Nasenbein
Durch's Gifthaar dieser Raupen ein.

Dass goldner Locken wallend Meer
Schon Unheil angerichtet,
Davon schien manche Sylphe sehr
Persönlich unterrichtet.
Doch ausgefallne Haare? Pfui,
An solchen Kehricht denkt man nie.

Recht zahlreich war die schöne Welt
Im Mühlenbusch erschienen,
Breit wurden in das Licht gestellt
Die neusten Crinolinen,
Und fegten steif und weitgebauscht
Den Rasen, dass es nur so rauscht.

Doch ach! Von diesem Fegen war
Der Boden aufgerühret,
Und manch perfides Raupenhaar
Gott weiss wohin geführet:
Nur wer je Nesselsucht gekannt,
Weiss, was jetzt im Kalender stand!

„Ach Tantchen!“ Nun? „O Jemine,
Welch schauderhaftes Jücken
Am Knie – nein höher – ach Herrje –
Giebt’s hier s o freche Mücken?“
Kind, nimm doch Rücksicht – „Tantchen, ach
Am liebsten spräng’ ich in den Bach!“

Zuerst fing’s bei den Jüngsten an
Mit ihren zarten Zellen,
Dann kamen auch die Alten dran
Mit ihren gröbern Pellen,
Zuletzt ergriff das schnöde Leid
Die ganze werthe Weiblichkeit.

„Nach Hause, Kutscher! Fahr doch zu,
Was nur die Pferde laufen!
Rasch vorwärts ohne Rast noch Ruh,
Nachher lass sie verschnaufen!
Doch halt! hier ist des Doctors Haus,
Steig’ ab und klingle ihn heraus!“

„Herr Doctor, Gott sei ewig Dank,
Dass wir Sie gleich getroffen –
Giftmücken – wir sind alle krank –
Mein Knie – mein Hals – ganz offen
Sag’ ich's heraus, mein halbes Bein
Brennt wie die ärgste Höllenpein!“

Nicht in der Zeit der Cholera
Ward so der Arzt zerrissen.
Als heut, wo Processionea
Die schöne Welt beschmissen:
Was die Doctoren h e u t gesehn –
Dabei bleibt mir die Feder stehn.

Zum Schlusse nur: Die holde Schaar
Thät bald nachher gesunden;
Ob nicht in mancher noch ein Haar
Nach Jahren ward gefunden – –
Davon sagt mir die Muse nichts:
Das ist das Ende des Gedichts.

--

Möglicherweise kannte es der eine oder andere noch nicht und hat seine Freude daran.
Und vielleicht erreichen wir mit humorvoller Argumentation am Ende auch etwas...
Viele Grüße
Robert

Beiträge zu diesem Thema

EPS-Bekämpfung per Hubschrauber im Ostalbkreis - offener Brief an den Landrat
Re: super super super super super *kein Text*
Re: EPS-Bekämpfung per Hubschrauber im Ostalbkreis - offener Brief an den Landra
gut, aber zu lang
Re: alle Verantwortlichen lesen ohnehin nur das, was sie lesen wollen
Re: alle Verantwortlichen lesen ohnehin nur das, was sie lesen wollen
Re: alle Verantwortlichen lesen ohnehin nur das, was sie lesen wollen
Re: Veto!
Jedem das seine
Re: Veto!
Re: In der Kürze entstehen Missverständnisse
Ganz klar - die beiden Dinge stehen nicht gegeneinander. BG, BOB *kein Text*
Re: gut, aber zu lang - dem stimme ich zu, und ...
Re: gut, aber zu lang?
Re: EPS-Bekämpfung per Hubschrauber im Ostalbkreis - offener Brief an den Landra
Re: Danke Sascha für den Hinweis. VG Wolfgang *kein Text*
Richtig, es eilt hier. Kein Bauchmiezeln - dafür Inhalte! VG, BOB *kein Text*
Re: EPS-Bekämpfung per Hubschrauber im Ostalbkreis - offener Brief an den Landra
eine kleine Anmerkung
Re: eine kleine Anmerkung
Re: eine kleine Anmerkung
NDR sucht Interwiev-Partner wg. EPZ in Gifhorn am Dienstag
EPS-Bekämpfung per Hubschrauber im Ostalbkreis - ein paar Ergänzungen
Re: EPS-Bekämpfung per Hubschrauber im Ostalbkreis - ein paar Ergänzungen
EPS-Bekämpfung per Hubschrauber im Ostalbkreis - noch ein paar Fakten
Re: EPS-Bekämpfung per Hubschrauber im Ostalbkreis - noch ein paar Fakten
Ratzeburg hat zunächst überlebt!
KREIS GIFHORN: Die nächste Runde Insektensterben per Helikopter
Re: KREIS GIFHORN: Die nächste Runde Insektensterben per Helikopter
ordentlicher Wind mit kräftigen Böen? Na und!
Re: ordentlicher Wind mit kräftigen Böen? Na und, hauptsaches es tötet!!
die Antwort auf meine Anfrage beim Landratsamt
Re: ordentlicher Wind mit kräftigen Böen? Na und!
Re: Aalen, 8.45 Uhr Rotorengeräusche sind....
Re: EPS-Bekämpfung per Hubschrauber im Ostalbkreis - offener Brief an den Landra
Re: EPS-Bekämpfung - Verschwendung von Steuergeldern