Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Nachtfalterbeoabachtungen im Weinberg /Schriesheim Mai 2019 *Foto*

Wie schon im Mai 2018 beobachtete ich an ein paar Abenden Nachtfalter beim Blütenbesuch mit einer Taschenlampe an Beständen von Silene vulgaris und Knautia arvensis. Das Beobachtungsgebiet waren terrassierte Weinberge. Das Gebiet war dieses Mal ca. 300m x 300m groß. In 2018 war ein Teil der Böschungen schon gemäht und die Falter mussten zum Saugen die ungemähten Bereiche finden, dieses Jahr war nichts gemäht und ich wollte mich nicht für ein eng begrenztes Gebiet entscheiden.
Zum Vergleich mit Mai 2018, wers mag, habe ich unten den alten Bericht ohne Fotos kopiert.

Fundort: Deutschland, Baden-Württemberg, Schriesheim. Weinberge südlich der Strahlenburg, von 160m bis 200m Meereshöhe.
So sieht es hier aus:

Beobachtungsbeginn war etwa 30 Minuten nach Sonnenuntergang, bis zum Einbruch der Dunkelheit. Die Witterungsbedingungen: um 12°C, das waren etwa grundsätzlich etwa 4°C weniger als im Mai 2018; und windig, geschätzt Windstärke 2 bis 4, in 2018 lag der Wert bei 0 bis 2.
Die unten aufgelisteten Falter fand ich beim Blütenbesuch oder auf andere Weise vor.
(S): an Silene vulgaris, (K) an Knautia arvensis, (A) andere –Falter, die sich zufällig hinsetzten.

Noctuidae
Agrotis segetum (K), (A) / 2 Falter
Autographa gamma (S) / 1 Falter
Calophasia lunula (S) / 4
Charanyca trigrammica (A) / 1
Hadena compta (S) / 1
Hadena perplexa (S) / 5
Mythimna albipuncta (S) / 2
Noctua pronuba (S), (K) / 2
Sideridis rivularis (S), (A) / 5
Xestia C-nigtrum (S) / 1

Sphingidae
Deilephila porcellus (S), / 2
Proserpinus Proserpina (S) / 1
Macroglossum stellatarum Raupe (A) / 1

Geometridae
Aplocera plagiata (S), (A) / mehr als 20
Camptogramma bilineata (A) / 3
Catarhoe cuculata (A) / 1
Cosmorhoe ocellate (A) / 2
Horisme radicaria / H. tersata (K), / 1
Scopula marginepunctata (S), (A) / 2
Siona lineata (A) / 1

Andere
Evergestis forficalis (K) / 2
Scoparia basistrigalis (S), (A) / 2

Für alle Fotos gilt:
Deutschland, Baden-Württemberg, Schriesheim, Weinberge südlich Strahlenburg, 160m bis 200m, Nachtfunde (Freilandfotos: Thomas Jungbluth)

Raupe von Macroglossum stellatarum an Knautia arvensis, 28. Mai:

Hadena compta 24.Mai

Agrotis segetum 28. Mai

Aplocera plagiata 22. Mai

Mai 2018:
Im Mai 2018 beobachtete ich an ein paar Abenden Nachtfalter beim Blütenbesuch in ihren Lebensräumen mit einer Taschenlampe an Beständen von Silene vulgaris und Knautia arvensis.
Das Beobachtungsgebiet ist ca. 30m x 10 m groß.
Fundort: Deutschland, Baden-Württemberg, Schriesheim. Weinberge südlich der Strahlenburg, etwa 200m Meereshöhe.
Beobachtungsbeginn war etwa 30 Minuten nach Sonnenuntergang, bis zum Einbruch der Dunkelheit. Die Witterungsbedingungen: Temperatur meist über 16°C, kaum Wind.
Die unten aufgelisteten Falter fand ich beim Blütenbesuch oder auf andere Weise vor.
(S): an Silene vulgaris, (K) an Knautia arvensis, (A) andere – meist Falter, die sich zufällig hinsetzten.
Erebidae
Diacrisia sannio (A) / 1 Falter
Noctuidae
Abrostola triplasia (S) / 1 Falter
Actinotia polyodon (S), (K) / 2
Agrotis exclamationis (S), (K) / 3
Axylia putris (A) / 1
Autographa gamma (S) / mehr als 20
Calophasia lunula (S) / 2
Cucullia umbratica (S) / 1
Diachrysia chrysitis / D. stenochrysis (S) / mehr als 5
Hadena bicruris (S) / 2
Hadena compta (S) / 1
Hadena perplexa (S) / 2
Lacanobia oleracea (K) / 1
Macdunnoughia confusa (S) / 1
Noctua pronuba (S) / 2
Sideridis rivularis (S) / mehr als 5
Tyta luctuosa (S) / 1
Sphingidae
Deilephila elpenor (S) / 2
Deilephila porcellus (S), (K) / 3
Proserpinus Proserpina (S) / mindestens 5
Geometridae
Apeira syringaria (A) / 1
Aplocera plagiata (unsicher) (A) / 1
Horisme radicaria / H. tersata (K), (A) / 2
Idaea subsericeata (?) (S), (A) / 2
Peribatodes rhomboidaria (K) / 1
Pseudopanthera macularia (K) / 1
Siona lineata (A) / 2
Hesperiidae
Carcharodus alceae (A) / 2; Zufallsfunde, 1 aufgescheuchter und 1 ruhender Falter
Crambidae
Anania coronata (S) / 1
Evergestis limbate (K) / 1

Beiträge zu diesem Thema

Nachtfalterbeoabachtungen im Weinberg /Schriesheim Mai 2019 *Foto*
M. stellatarum-Raupe an Knautia fressend? Ist das sicher? Verblüffte Grüße, Tina *kein Text*
Raupe Macroglossum stellatarum: ich sehe auch Galium (cf. album); Gruß, E.R. *kein Text*
Re: Raupe Macroglossum stellatarum: Galium (cf. album) / Vielen Dank! *kein Text*