Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Lokales Massenvorkommen von Odezia atrata *Foto*

Hallo zusammen,

am 9. Juni 2019 flogen im Kötteler Grund zwischen der Weihersmühle und Köttel (Weismain, Oberfranken, Bayern) vereinzelt frische Schwarzspanner (Odezia atrata). Nur an einer einzigen Stelle im trockenen oberen Abschnitt des Tales etwa eineinhalb Kilometer südsüdöstlich von Köttel bevölkerten sie auf gut hundert bis zweihundert Meter Weglänge die angrenzenden Wiesen in wahren Massen. Auf jeder der Knautien-Blüten herrschte dichtes Gedränge (Fotos). Es waren deutlich mehr als tausend Individuen, eher mehrere tausend. Alle erschienen nahezu frisch.

Entlang des Weges waren auf den selben hundert bis zweihundert Metern außerdem ein frisches Exemplar von Aglais urticae, zwei abgeflogene Pyrameis cardui, ein betagter Gonepteryx rhamni, ein Männchen von Lycaena tityrus, und etwa fünf abgeflogene und auffällig kleine Melitaea cinxia zu sehen – nur damit die Relation deutlich wird. Im gesamten Tal flogen nicht viele Falter. Im mittleren Abschnitt kamen zu weiteren P. cardui und G. rhamni noch mehrere Anthocharis cardamines, je ein Pieris brassicae und ein Pieris napi, einige Coenonympha arcania, ein Carterocephalus palaemon, ein ramponiertes Exemplar von Aglais io und ein frisches Männchen von Cyaniris semiargus dazu. Nahe dem Ausgang des Tals im Apollo-Habitat flogen ein paar Colias alfacariensis/hyale. Dominierende Tagfalter-Spezies entlang des ganzen Tals war Melitaea cinxia.

Was wohl der Hintergrund der lokalen Konzentration von Odezia atrata war?

Schöne Grüße,

Bernhard

Bayern, Oberfranken, Weismain, Kötteler Grund, Fahrweg auf der Sohle des trockenen Tales zwischen ansteigenden Wiesen, 425 m, 9. Juni 2019 (Freilandfoto: Bernhard Stöckhert)

Beispiel 1

Beispiel 2

Beispiel 3

Beispiel 4

auf dem Bildausschnitt zählt man an die hundert Individuen; hochgerechnet auf die "befallene" Fläche ergibt das tausende...

Habitat: Wiesen beiderseits des auf der Sohle des Trockentals verlaufenden Feldwegs

Beiträge zu diesem Thema

Lokales Massenvorkommen von Odezia atrata *Foto*
Re: Lokales Massenvorkommen von Odezia atrata