Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Lycaena-Raupen im Rumex-Blütenstand

Hallo Gabriel,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

.

P.S.: Noch eine etwas ketzerische Nachfrage: Bist Du ganz sicher, dass es sich bei den gezeigten Raupen um L. phlaeas handelt? Ich könnte die grüne Morphe der L. phlaeas-Raupe nicht ohne vorherige Eiablagebeobachtung, Zucht oder Barcoding von einer L. tityrus-Raupe unterscheiden.
Das ist wirklich eine berechtigte Frage! Das Schwefelvögelchen habe ich hier noch nie gesehen (ich kenne die Art überhaupt nur von einem einzigen Exemplar aus dem Harz, im letzten Jahr gesehen), deswegen hatte ich sie nicht auf der Rille. Vermutlich ist ein Vorkommen auf der Alten Bult nicht ganz ausgeschlossen, wenn ich einen Blick in die LOBENSTEIN-Fauna werfe. Zumindest auf der Luftlinie 7 km entfernten Kugelfangtrift (im Norden Hannovers) soll die Art - laut einer 20 Jahre alten Broschüre - mal vorgekommen sein; um den aktuellen Stand weiß ich aber nicht.

.

Aber vermutlich hast Du das Weibchen beim Ablegen beobachtet oder kannst L. tityrus aus anderen Gründen ausschließen.
Ich hatte vor ein bis zwei Monaten einige Pflanzen ausgebuddelt und in meinen Garten verpflanzt, ohne zu wissen, dass Eier oder Raupen darauf waren. Auf diese Weise die hier in der Börde des Untersuchungsgebietes Mittleres Niedersachsen sehr seltene (laut Fauna in der Börde nur 1 Fundort) L. tityrus einzutragen, käme wohl fast einem Sechser im Lotto gleich. :D Aber, die wissenschaftliche Antwort ist: ja, es kämen beide Arten infrage.

Macht es denn Sinn, nach den Puppen zu suchen? Wo verbergen sie sich bevorzugt und wie weit entfernen sich die Raupen vorher von der Nahrungspflanze?

Viele Grüße,
Tina.

Beiträge zu diesem Thema

Lycaena phlaeas-Raupen im Rumex-Blütenstand: bekanntes Verhalten? *Foto*
Re: Lycaena phlaeas-Raupen im Rumex-Blütenstand: bekanntes Verhalten?
Lycaena-Raupen im Rumex-Blütenstand
Re: Lycaena-Raupen im Rumex-Blütenstand
Re: Lycaena phlaeas-Raupen im Rumex-Blütenstand: bekanntes Verhalten? *Foto*
Sybille, Gabriel: euch vielen Dank! Viele Grüße, Tina. *kein Text*