Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Text in BH geändert / wer kann weiter helfen?
Antwort auf: Text in BH geändert ()

Hallo Annette,

ich habe den Text in der BH jetzt geändert in "evtl. untypisch in der Krautsicht in unmittelbarer Nähe eine Pappel, "

danke soweit!

In dem Schweizer Buch "Schmetterlinge ud ihre Lebensräume", Band 3, wird über Eiablage in der Zucht geschrieben "dass die Eier im Gegensatz zu Literaturangaben (z.B. Freina 1997) nicht nur einfach falle gelassen werden, sondern gelegentlich vom Weibchen mit gekrümmtem Hinterleib an Wände oder Holzstücke des Zuchtbehälters gelegt wurden, wo sie auch haften blieben".

Das beschreibt eigentlich nur die Technik, und unter Zuchtbedingungen.
Das konnte ich genau SO bei einer Zucht von Synanthedon culiciformis beobachten, wo ein Weibchen, unbegattet, schon nach sehr kurzer Zeit nach dem Schlupf ihre Eier an das ausgesägte Stammstück - und daher völlig ungeeignet - klebte.

Bei einigen Sesien-Arten, so auch Sesia apiformis, gehe ich davon aus, daß die Weibchen sofort nach dem Schlupf begattet werden (müssen), und dabei an, oder wenigstens in direkter Nähe zur Wirtspflanze sitzen. Und dann an dieser die ersten Eier legen, vielleicht auch fallen lassen. Vielleicht sind die auch leicht klebrig und können dadurch hier und da, idealerweise an der Borke oder offen liegenden Wurzeln haften bleiben.
Möglich auch, daß nach einer bestimmten Menge an abgegebenen Eier die Weibchen animiert sind - nun "leichter" -, andere Wirtsbäume anzufliegen.

Vorsicht, ich spekuliere hier, DAS ist kein Wissen!

Eine tolle Beobachtung ist die Eiablage also schon.

Ich möchte das auch gar nicht runterreden, bei mir steht das Interesse und der Wissenszuwachs im Vordergrund.
Das Wort Eiablage stört mich noch ein bisschen, ist für mich hier noch nicht ausreichend geklärt, vor allem die Kombi mit der Mekonium-Abgabe.

@Daniel: Kannst du hier weiter erhellen?

Schöne Grüße,
Thomas.

Beiträge zu diesem Thema

Sesia apiformis Copula und Eiablage *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Sesia apiformis Copula und Eiablage *kein Text* *Foto*
Re: Sesia apiformis Copula und Eiablage *Foto*
Re: Sesia apiformis Copula und Eiablage *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Sesia apiformis Copula und Eiablage *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Sesia apiformis Copula und Eiablage *Foto*
Re: Sesia apiformis Copula und Eiablage *Foto*
Re: Sesia apiformis Copula und Eiablage *Foto*
Ei, Ei - Eimanns Eiablage! Sehr schön. BG, BOB *kein Text*
Milchige Flüssigkeit dürfte Mekonium sein. Schöne Grüße. *kein Text*
Re: Milchige Flüssigkeit dürfte Mekonium sein. Schöne Grüße.
Milchige Flüssigkeit dürfte Mekonium sein.
Text in BH geändert
Re: Text in BH geändert / wer kann weiter helfen?
wirklich schöne Fotos
Re: wirklich schöne Fotos