Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Hat gut geklappt !Re: Canada-Balsam-auflösen mit Xylol

oh, ich bin in Eurer Schuld: ich habe total vergessen mich noch einmal zu melden (Schande über mein Haupt...)

ich berichte später mal über Erfolg oder Misserfolg.

Es hat gut geklappt, das Canada-Balsam mit dem Xylol aufzulösen.

Man muss das Präparat nur ein paar Stunden in einer Petri-Schale legen, und Xylol darüber träufeln und warten....
Besser einen ganzen Tag über in Xylol tränken. Sehr vorsichtig mit dem Pinsel reinigen (Reste runterholen),
zum Neulpräparieren das Genital dann noch wieder neu in Wasser tränken (damit es nicht bricht).

Neu ausgelegt dann wieder mit Alkohol trocknen und neu einbetten unter einem Deckmittel (Canada-Balsam oder Euparal.

Danke an Euch alle für die vielen Tipps !

====
Hintergrund der Aktion:
ist übrigens eine Noctuidae die ich 2013 gesammelt hatte und welche eines meiner ersten Genitaliapräparate war.
Die Valvae sind bei der Art sehr fein, und praktisch nur an einem Punkt angehängt. Ich hatte die Valvae aber wohl gedreht gehabt, und somit praktisch "gespiegelt" engebettet. War mir in meiner Anfangsphase nicht aufgefallen, da ich keinerlei Erfahrung besass.
Es war eine von meinen ersten 10 Präparationen, da macht man halt noch Dummie-Fehler.
Leider ist es auch das einzige Männchen, dass ich von dieser Art sammeln konnte. Hätte ich mehr davon gehabt, hätte ich wohl einfach ein ganz neues Präparat gemacht.

Ich wollte diese bei Gelegenheit noch einmal veröffentlichen, da war es mir schon wichtig, diesen Fehler zu korrigieren, um mich nicht ganz zu blamieren.

Beiträge zu diesem Thema

Canada-Balsam auflösen - womit ? (Genitalia slide)
Re: Canada-Balsam auflösen - womit ? (Genitalia slide)
Re: Canada-Balsam- Danke, habe sogar Xylol
Re: Canada-Balsam- Danke, habe sogar Xylol
Nagellack
Re: Canada-Balsam- Danke, habe sogar Xylol
Quetschpräparate
Re: Gequetschte Genitalpräparate
Hat gut geklappt !Re: Canada-Balsam-auflösen mit Xylol