Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Nymphalis antiopa
Antwort auf: Re: Nymphalis antiopa ()

Hallo,
ja die Schwankungen gibt es, ich habe auch schon beobachtet das ein ganzes Raupennest über mehrere Tage hinweg von Wespen "abgeerntet" wurde.
Die Zahl der Nachzügler lag bei ca. 15%, die Entwicklungsverzögerung ist ein sicheres Indiz für Befall zeigt aber nicht alle betroffenen Tiere, daher gehe ich von 20-50% aus, standortbedingt sehr heterogen.

VG

Beiträge zu diesem Thema

Nymphalis antiopa *Foto*
Wie gemein! Ich wäre schon über eine einzelne Raupe glücklich... *kein Text*
Ich wäre schon über eine einzelne Raupe glücklich... Ich auch, .... *Foto*
Re: Nymphalis antiopa
Re: Nymphalis antiopa
Re: Nymphalis antiopa