Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Nachfrage und Nachtrag

Hallo Udo,

zunächst danke für die aufschlußreiche Dokumentation. Bei uns habe ich Falter der 2. Generation noch nicht gesehen, allerdings Raupen von 1,5 cm bis fast erwachsen. bei der derzeitigen Witterung entwickeln sich die Raupen rasend schnell im Gegensatz zu der 1. Generation. Die Anzahl der Raupen ist diesesmal in unserem Garten überschaubar. Wir sammeln sie in den niedrigen Höhen ab, die oberen Regionen 2-4 m Höhe) überlassen wir den Spatzen und Meisen in der Hoffnung, dass diese gründliche Arbeit leisten. Heute fand ich noch ca. 15 Raupen an 5 mittleren Buchsen. Auch wenn wir welche übersehen, alle findet man ja nie, wird der Fraßschaden relativ gering bleiben. Nur sollten die Falter möglichst nicht zur Entwicklung kommen. In den nächsten Tagen werde ich unseren Leuchtturm einschalten, die Falter kommen ja gern ans Licht und man kann ihrer leicht habhaft werden.

Vor 1 und 2 Jahren hatte ich Experimente mit div. Ölen, gemischt mit Wasser, als Spritzmittel durchgeführt. Inwieweit eine positive Wirkung erzielt wurde, läßt sich nur schweer abschätzen. Da der Befall dieses Jahr nicht so heftig war, habe ich bisher auf Versuche verzichtet. Vielleicht sprühe ich zur Flugzeit der Falter die Büsche mit verdünntem Nelkenöl ein. Das ist eines der schärfsten Öle und wird allgemein von Insekten gemieden.

Ja, wenn man dran bleibt, kann man selbst bei ca. 10 großen und ca. 15 kleineren Buchsen den Befall in den Griff bekommen. Ich denke, ich hätte die Viecher in unserem Garten schon ausgerottet, wenn die lieben Tierchen nicht immer wieder bei uns als Gäste einfliegen würden.... >:(

Gruß
Klaus

Beiträge zu diesem Thema

Cydalima perspectalis-Raupen 2. Generation??
Re: Cydalima perspectalis-Raupen Vermisst du sie? Ich nicht :)!! LG Horst *kein Text*
Re: Hallo Horst, wir sind hocherfreut, dass wir keine Raupen haben! *kein Text*
Re: Cydalima perspectalis-Raupen 2. Generation??
Re: Hallo Udo, Dein Beitrag erscheint nicht vollständig *kein Text*
Hallo Klaus,
Re: Hallo Klaus,
Nachfrage und Nachtrag *Foto*
Re: Nachfrage und Nachtrag
Re: Nachfrage und Nachtrag
Re: Nachfrage und Nachtrag
Cydalima perspectalis, heute erster Falterschlupf aus gesammelten Puppen, BG Udo *kein Text*
Re: Buchsbaumzünsler, 2. Generation
Re: Buchsbaumzünsler, 2. Generation
Re: Buchsbaumzünsler, 2. Generation
Re: Cydalima perspectalis im Landkreis Salzgitter