Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

.... und die Fortsetzung der Mottenzucht: Tinea pellionella *Foto*

Hallo zusammen!

Die Weiterzucht stelle ich mir super easy vor - staubtrockenes Futter, das nie gewechselt werden muss. Nichtmal ausmisten muss man!
Die Viecher waren gefräßiger als ich dachte - ich musste mehrmals draußen nach Federn suchen, um ihren Hunger zu befriedigen -, bis Frühjahr 2019.

.
Diese Raupe ist von selbst aus ihrem Sack herausgekommen, wirkte nicht sehr vital (Häutungsruhe?), ist leider bald darauf verendet.


Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, 90 m, 20. September 2018 im Haus an Federn (Mäusebussard, Elster, Roter Ibis, ...), Zuchtfotos 6. Feburar 2019 (cult., det. durch Zucht & fot.: Tina Schulz)

.
Einige wurden von Mitinsassen angeknabbert (die Säcke und vermutlich auch die Raupen drinnen). Ihre Zahl hat sich um circa die Hälfte reduziert.

Ab Februar 2019 schlüpften die ersten Falter; die Phase zog sich bis zum April. Einige waren verkrüppelt.


.
Exuvie: 7 mm.





Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, 90 m, 20. September 2018 im Haus an Federn (Mäusebussard, Elster, Roter Ibis, ...), Falterschlupf 18. Feburar 2019 (cult., gen. det. & fot.: Tina Schulz)

.
Als ich Ende Februar die verbliebenen Säcke checkte, fand ich viele tote (vertrocknete?) Raupen. So "super easy" scheint die Zucht also nicht zu sein.

Viele Grüße,
Tina.

Beiträge zu diesem Thema

Ich glaub, ich krieg die Motten! *Foto* Bestimmungshilfe
Motten ... und mit fremden Federn gefüttert! LmbG, BOB *kein Text*
Re: Ich glaub, ich krieg die Motten!
.... und die Fortsetzung der Mottenzucht: Tinea pellionella *Foto* Bestimmungshilfe
Re: .... und die Fortsetzung der Mottenzucht: Tinea pellionella
Re: Meine ernährten sich damals von Ratten :)