Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Wiener Nachtpfauenauge Saturnia pyri am 1.9.2019 in Nordbaden?

Am 1.9.2019 flog abends kurz nach Ende der Dämmerung nach meiner Meinung eine Saturnia pyri bei uns (Bammental, Rhein-Neckar-Kreis, Nordbaden) halb ums Haus rum. Ich weiß, die gibt es hier nicht, und die Jahreszeit stimmt auch nicht. Aber trotzdem.

Es war der mit Abstand größte Falter, den ich je live gesehen habe. Unglaublich. Er war dunkel, hatte breite Flügel, einen auffälligen hellen Saum, einen ziemlich langsamen Flügelschlag und flog gut sichtbar durch den Lichtschein unserer Hauseingangslampe, dann um die Hausecke herum und in den Garten. Ich bin ihm in den Garten nachgerannt, wo ich ihn dann hinter dem Nachbarhaus leider aus dem Auge verloren habe.

Auf den ersten Blick habe ich ihn vor dem Haus für eine Fledermaus gehalten, dann aber sehr genau gesehen, dass es ein Falter war. Keine 2 Meter Beobachtungsdistanz. Kleines Nachtpfauenauge? Nein, das ist nicht ganz so riesig, nicht ganz so dunkel, und die weiße Binde ist bei weitem nicht so stark abgesetzt. Außerdem stimmt die Jahreszeit dann immer noch nicht. Meine liebe Frau hat noch versucht, mich in Richtung Totenkopfschwärmer zu argumentieren. Aber der hat schmale Schwärmerflügel (meiner hatte breite wie eine Fledermaus), einen schnellen Schwärmer-Flügelschlag (meiner hatte einen langsamen) und keine weiße Binde.

Nach meiner Ansicht gibt es keine Alternative zu pyri. Zwei Fragen dazu:

1) Wenn der Falter vielleicht aus einer Zucht käme, wäre dann die Jahreszeit noch ein gewichtiges Argument? Eher nein, denke ich.
2) Hat vielleicht ungefähr zur selben Zeit noch irgendjemand in Nordbaden (oder generell Südwestdeutschland) eine ähnliche Beobachtung gemacht?

Liebe Grüße, Uli Bastian

Beiträge zu diesem Thema

Wiener Nachtpfauenauge Saturnia pyri am 1.9.2019 in Nordbaden?
Etwas nebulös. - Nennen wir ihn doch M9-2. - BG - Eckard *kein Text*
Wie wär's mit Samia cynthia?
Re: Wie wär's mit Samia cynthia?
Eher kein Wiener Nachtpfauenauge am 1.9.2019 in Nordbaden
Re: Eher kein Wiener Nachtpfauenauge am 1.9.2019 in Nordbaden
Könnte es ein Blaues Ordensband gewesen sein?
Könnte es ein Bananenfalter Caligo sp. gewesen sein?
Re: Könnte es ein Bananenfalter Caligo sp. gewesen sein?
Re: Könnte es ein Blaues Ordensband gewesen sein?
Re: Könnte es ein Blaues Ordensband gewesen sein? *Foto*
Re: Könnte es ein Blaues Ordensband gewesen sein?
@Thomas: zum Thema "Kleines Nachtpfauenauge"
Re: Wiener Nachtpfauenauge Saturnia pyri am 1.9.2019 in Nordbaden?