Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Es ist noch komplizierter...

Hallo Erwin,

in der Südlichen Oberrheinebene ist C. argiades in den letzten Jahren ganz allmählich aber stetig seltener geworden. Nicht erst ab 2017, es lag also nicht nur an der sommerlichen Dürre allein. Abgesehen davon: Es gab die Art zuvor auch schon auf Volltrockenrasen. z. B. am elsässischen Bollenberg oder auf Volltrockenrasenresten im Kaiserstuhl. Da war es auch zuvor schon sehr trocken und hatte im Spätsommer nur noch wenig Blüten. Irgendwie hat sie es aber dennoch geschafft. Und wenn sie jetzt einfach nur vor der Hitze fliehen wollte, könnte sie auch einfach in den Schwarzwald ausweichen. Macht sie auch. Im Nord- und Ostschwarzwald. Aber eben nicht im Südwestschwarzwald. Da hatte es C. argiades in tieferen Lagen vor 15 Jahren überall an geeigneten Stellen, aber jetzt ist sie auch da einfach weg. Und man sieht sie eben auch nicht weiter oben. Andererseits breitet sie sich nach Norddeutschland aus, wo es in den letzten beiden Jahren gerade am trockensten war.
In der weitesten Umgebung von Freiburg habe ich dieses Jahr noch gar keinen C. argiades gesehen, obwohl hier seit August durchaus wieder ein recht reichhaltiges Blütenangebot zur Verfügung steht. "Irgendwie" scheint die Art die zuerst wieder neu besiedelten Gebiete nun auch zuerst wieder zu räumen. Hitze und Trockenheit setzen der Art sicher zu, aber sie sind offensichtlich nicht die alleinige Ursache für den regionalen Rückgang.

Viele Grüße
Jürgen

Beiträge zu diesem Thema

Ausbreitung von Cupido argiades *Foto*
Re: Ausbreitung von Cupido argiades
Re: Ausbreitung von Cupido argiades
Re: Ausbreitung von Cupido argiades
Wahrscheinlich ist der "Klimawandel" schuld *kein Text*
Re: Ausbreitung von Cupido argiades: Ich muss da mal was entgegensetzen ...
Re: Ausbreitung von Cupido argiades: Ich muss da mal was entgegensetzen ...
Es ist noch komplizierter...
Rückgang der Individuendichte - Annäherung an Gleichgewicht?
Re: Ausbreitung von Cupido argiades: NRW
Re: Ausbreitung von Cupido argiades *Foto*