Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Späte Hipparchia semele *Foto*

Hallo Dieter,

mich wundert etwas, dass H. semele auf diesem Terrain so selten geworden ist. Der Boden ist noch sehr lückig bedeckt, was für die Art eigentlich ideal ist. Am Kaiserstuhl ist H. semele die letzten 40 Jahre extrem zurückgegangen. War das 1980 noch ein Massentier, trift man sie heute fast nur noch in einem kleinen Teilbereich im Zentralkaiserstuhl mit lückiger Pflanzendecke an. Dass aufkommender Baumbewuchs die Tiere stört, habe ich noch nie beobachtet. Im Gegenteil: In den 1970er-Jahren war das in den Wäldern des Kaiserstuhls noch ein Allerweltsfalter und trat lokal auch im Schwarzwald auf - wenn nur stellenweise die Pflanzendecke schön schütter war, also am Wegrand keine geschlossene Rasendecke aufwies.
Und wo H. semele übersommert, da braucht sie den Wald sogar als Rückzugsort.

Heute habe ich noch einmal sieben Falter gezählt, alle schon ziemlich fertig. Dennoch war ein Weibchen mit der Eiablage beschäftigt (an dürres Gras über dem nackten Erdboden) und ein völlig abgeflogenes Pärchen balzte sogar noch heftig. Auch der Herbst hat eben seine warmen Tage :D

Hipparchia semele- Weibchen, Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, NSG Badberg und Haselschacher Buck, 400m, 21. September 2019 (Freilandfoto: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle

Viele Grüße
Jürgen

Beiträge zu diesem Thema

Späte Pfälzer Satyriden *Foto*
Späte Hipparchia semele *Foto*
Hipparchia semele in der Südpfalz
Empfehlungen? Ja: Beweiden!
Re: Empfehlungen? Ja: Beweiden!
Ansitzwarten
Re: Noch-Vorkommen in NRW *Foto*
Das nitratöse Wegbröseln der Semmeln zieht schon Richtung Ost! WG, BOB *kein Text*
Re: Noch-Vorkommen in NRW
Re: Noch-Vorkommen in NRW
Situation und Werdegang gut beschrieben! BG, BOB *kein Text*
Re: Noch-Vorkommen in NRW
Re: Noch-Vorkommen in NRW
Kallmuther Berg *Foto*
Tschernobylische Bleiabraumhalden, sehr eindrucksvoll. BG, BOB *kein Text*
Semele – Küstendünenpopulationen
Re: Semele – Küstendünenpopulationen
Mulchen als Artenhilfsmaßnahme
Re: Mulchen als Artenhilfsmaßnahme
Vegetationsgeschichte
Hipparchia semele-Habitat in Irland *Foto*