Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Kallmuther Berg *Foto*
Antwort auf: Re: Noch-Vorkommen in NRW ()

Hallo Klaus,
ja genau, ist eingezäunt. Alte Bleiabraumhalden, Betreten verboten, Lebensgefahr. Ist wohl auch so, wie mir wer erzählte, die ausgekammerten Kavernen gehen wohl bis knapp unter die Oberfläche. War aber trotzdem drin, weil mir ein Eifeler Schmetterlingskenner, hab leider nicht nach dem Namen gefragt, den ich vor Jahren am Bürvenicher Berg traf, meinte da müsste ich schon rein, in den "Canyon". Da drinnen ist die Kernpopulation.
Hier ein paar Bilder wie es da drinnen aussieht:




alle Bilder Kallmuther Berg, Mechernich
war selber bei diesigem Wetter dort, ein paar H. semele gesehen (4-6).
Für Populationsgrößenschätzungen müsste man freilich mit Genehmigung mehrfach rein.
Die Population ist eben isoliert, von dem ein oder anderen Fleckchen Galmeirasen drumherum gibt es mittlerweile alte Nachweise, in der Schavener Heide, 7-8km entfernt, die zumindest schonmal Richtung Drover Heide überleitet, an sich eine geeignete Heide, wo die letzten Jahre Flächen zur Heideverjüngung abgeplaggt wurden, fand ich H. semele bei 3maliger Begehung nicht, der "Eifeler" meinte hier nur "sehr dünn".
Zu H. semele am Kallmuther Berg gibt es auch eine Diplomarbeit, die die dortigen Mikrostrukturen untersucht ( nennt sich dort glaub ich "Reßhecke").
Werde bei der Biostation Euskirchen mal nachfragen, was sie von der Sache halten.
Gruß
Volker

Beiträge zu diesem Thema

Späte Pfälzer Satyriden *Foto*
Späte Hipparchia semele *Foto*
Hipparchia semele in der Südpfalz
Empfehlungen? Ja: Beweiden!
Re: Empfehlungen? Ja: Beweiden!
Ansitzwarten
Re: Noch-Vorkommen in NRW *Foto*
Das nitratöse Wegbröseln der Semmeln zieht schon Richtung Ost! WG, BOB *kein Text*
Re: Noch-Vorkommen in NRW
Re: Noch-Vorkommen in NRW
Situation und Werdegang gut beschrieben! BG, BOB *kein Text*
Re: Noch-Vorkommen in NRW
Re: Noch-Vorkommen in NRW
Kallmuther Berg *Foto*
Tschernobylische Bleiabraumhalden, sehr eindrucksvoll. BG, BOB *kein Text*
Semele – Küstendünenpopulationen
Re: Semele – Küstendünenpopulationen
Mulchen als Artenhilfsmaßnahme
Re: Mulchen als Artenhilfsmaßnahme
Vegetationsgeschichte
Hipparchia semele-Habitat in Irland *Foto*