Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Bayern

Regierungsbezirk Unterfranken: Die erste Meldung des Buchsbaumzünslers stammt hier von 2010 aus dem Landkreis Aschaffenburg, die zweite von 2013 aus dem südlich angrenzenden Landkreis Miltenberg, also aus den beiden westlichsten Landkreisen Unterfrankens. 2014 folgten Angaben aus dem Stadtkreis Würzburg, 2017 aus dem Kreis Main-Spessart, 2018 aus dem Landkreis Würzburg und dem Landkreis Schweinfurt. Wie Raupenfunde im Frühjahr 2019 zeigen, muss es auch im Landkreis Kitzingen bereits 2018 zu einer Besiedlung gekommen sein. Diese erfolgte also mehr oder weniger fortschreitend von West nach Ost. Anscheinend noch unbesiedelt sind die drei nördlichen und östlichen Landkreise Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge. Das fehlen von Meldungen aus den Kreisfreien Städten Aschaffenburg und Schweinfurt ist sicher ein Artefakt.

Regierungsbezirk Oberfranken: Aus Oberfranken gibt es ganz erstaunlich wenige Meldungen zum Buchsbaumzünsler. Sie betreffen die benachbarten Landkreise Bamberg (ab 2014) und Lichtenfels (ab 2016). Gar keine Meldungen gibt es aus den vier Stadtkreisen (Bamberg, Coburg, Bayreuth, Hof) und den anderen 7 Landkreisen (Forchheim, Bayreuth, Kulmbach, Coburg, Kornach, Hof und Wunsiedel i. Fichtelgebirge). Demnach scheint der ganze Nordosten Bayerns noch frei vom Bchsbaumzünsler zu sein, was nur teilweise auf ungünstiges Klima zurückgeführt werden kann.

Regierungsbezirk Mittelfranken: Aus Mittelfranken gibt es zwei frühe Meldungen aus dem Jahr 2010. Die eine betrifft einen Falterfund in Nürnberg-Gebersdorf am 4. Juli 2010, die andere berichtet über starken Raupenbesatz am 7. August 2010 an Buchs in Oberasbach im Landkreis Fürth, keine 5 km westlich der Falter-Fundstelle in Nürnberg-Gebersdorf. Damit ergibt sich die Frage, ob der Falter hier nicht schon etabliert war und ob an der vagen rückblickenden Behauptung von "Rainer03" vom 27. Mai 2017 im forum.garten-pur.de nicht doch etwas dran war: "Hallo, hier in Mittelfranken ist er schon seit 2016. Wahrscheinlich schon länger ,aber jetzt richtig massiv. [...] Jedoch kann ich mich sehr gut an die Raupen in Nürnberg erinnern und das war damals in meinem Schrebergarten. Aber es muß bereits um 2006 gewesen sein. Ich habe damals alle Raupen abgesammelt und es war gut. Danach war nichts mehr zusehen, bis ich seit einiger Zeit auf das Thema aufmerksam wurde." Falls hier die Erinnerung nicht trügt und die Raupen richtig bestimmt wurden, würde das bedeuten, dass es hier zeitgleich zur Einschleppung nach Weil am Rhein und Kehl noch zu einer weiteren Einschleppung der Art gekommen wäre. Weitere Meldungen aus der Region folgten erst 2013. Wie Raupenfunde im Mai 2014 zeigen, wurde die Kreisfreie Stadt Fürth spätestens 2013 erreicht, 2014 dann die Nachbarstadt Erlangen, erst 2017 dann auch der Landkreis Erlangen-Höchstadt. Noch immer war das Vorkommen in Mittelfranken also regional eng begrenzt. Erst 2018 folgten dann weitere Meldungen aus Nachbarkreisen aus allen Himmelsrichtungen: Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim, Ansbach, Roth und Nürnberger Land. Noch keine Meldungen kenne ich aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen im Süden des Regierungsbezirks und aus den beiden Kreisfreien Städten Schwabach und Ansbach. Da niemand mehr Buchs kauft und die Baumärkte diese Pflanze daher auch nicht mehr bundesweit verschleppen, erfolgt die weitere Ausbreitung auch eher langsam. Paradebeispiel ist der Landkreis Roth, der von Norden (also von Nürnberg) her besiedelt wurde (Schäden 2018 in Großschwarzenlohe, Kleinschwarzenlohe), 2019 in Georgensgmünd, weiter südlich noch nicht).

Regierungsbezirk Oberpfalz: Die Oberpfalz war lange zeit frei vom Buchsbaumzünsler - jedenfalls kenne ich keine Meldungen von vor 2017. Da damals aber Frühjahrsraupen in der Kreisfreien Stadt Regensburg und dem angrenzenden Landkreis Regensburg gemeldet wurden, muss es doch spätestens 2016 zur Besiedlung gekommen sein. Frühjahrsraupen 2018 im Landkreis Schwandorf zeigen, dass es hier schon 2017 zur Besiedlung gekommen sein muss: Die beiden betroffenen Kommunen Burglengenfeld und Teublitz grenzen an den Landkreis Regensburg an. Aus dem Landkreis Cham gibt es von 2018 und 2019 eine Reihe von Schadmeldungen. Demnach fehlen solche Meldungen aber immer noch aus dem größten Teil des Regierungsbezirks. Insbesondere der an Oberfranken angrenzende Nordteil (Tirschenreuth, Neustadt a.d. Waldnaab, Weiden i.d. Oberpfalz) und der an Mittelfranken angrenzende Westteil Amberg-Sulzbach, Amberg, Neumarkt) scheinen noch gänzlich unbesiedelt zu sein.

Regierungsbezirk Schwaben: Hier erfolgte die Erstbesiedlung von Baden-Württemberg aus 2012 im Landkreis Lindau und 2013 in der Großen Kreisstadt Neu-Ulm, auch wenn die entsprechenden Meldungen jeweils erst im Folgejahr anhand der überwinternden Raupen erfolgten. Bis 2018 scheint sich wenig bewegt zu haben. Dann gab es Schadmeldungen von Neu-Ulm aus ostwärts über die Landkreise Günzburg und Augsburg - sowie der Kreisfreien Stadt Augsburg - bis zum Landkreis Aichach-Friedberg. 2019 folgten noch die beiden nördlichen Landkreise Dillingen an der Donau und Donau-Ries. Zwei erste Meldungen aus dem Landkreis Unterallgäu betreffen dessen Osten (Türkheim und Wiedergeltingen). Eine erste Meldung aus dem Landkreis Ostallgäu stammt ganz von dessen Norden (Buchloe). Vom Buchsbaumzünsler noch unbesiedelt sind demnach noch der Landkreis Oberallgäu und die Kreisfreien Städte Kempten, Kaufbeuren und (tatsächlich?) Memmingen. Der Landkreis Ostallgäu wurde 2019 nur ganz im Norden, der Landkreis Unterallgäu nur ganz im Osten neu besiedelt.

Regierungsbezirk Oberbayern: Nach den Erstmeldungen 2018 In den Landkreisen Weilheim-Schongau, Dachau, Ebersberg und Fürstenfeldbruck und den Erstmeldungen 2019 in den Landkreisen Landsberg am Lech, Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach (meist verbunden mit Meldungen über starke Schäden) liegen jetzt Angaben aus allen 20 Landkreisen und den 3 kreisfreien Städten Oberbayerns vor. Die älteste Angabe stammt dabei aus dem Landkreis Erding (2008); 2010 folgten der Landkreis Altötting, 2012 der Landkreis München und die Kreisfreie Stadt München, 2013 die Landkreise Freising und Berchtesgadener Land.

Regierungsbezirk Niederbayern: Niederbayern wurde relativ spät vom Buchsbaumzünsler besiedelt. Die frühesten beiden Meldungen stammen vom 28. Juni (Falterfund) und 3. September 2013 (Schäden durch Raupen an Buchs) aus Vilshofen an der Donau im Landkreis Passau. Erst 2016 folgten Meldungen aus den Landkreisen Deggendorf, Kehlheim und Straubing-Bogen, wo die Art mittlerweile verbreitet ist. 2018 folgten Landkreis und Kreisfreie Stadt Landshut und der Landkreis Rottal-Inn. Raupenfunde im Frühjahr 2019 im Landkreis Dingolfing-Landau zeigen an, dass auch dieser Kreis spätestens 2018 besiedelt wurde. Damit fehlen noch Angaben aus den beiden nordöstlichen Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau, sowie aus den beiden Kreisfreien Städten Passau und Straubing.

Um ergänzende Meldungen wird gebeten.

Gruß

Erwin Rennwald

Beiträge zu diesem Thema

Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Deutschland
Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Baden-Württemberg
BW-BL, Haigerloch-Stetten *Foto*
Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Bayern
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Bayern
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Bayern - Situation in Augsburg Stadt
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Bayern
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Deutschland *Foto*
Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Rheinland-Pfalz
Re: Buchsbaumzünsler 2019 RLP: Meldungen aus dem Westerwaldkreis *Foto*
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Rheinland-Pfalz
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Rheinland-Pfalz
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019: ein paar zusätzliche Angaben zu NRW