Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Deutschland *Foto*

Hallo Erwin,

2019 gab es Meldungen über eher nur wenige Buchsbaumzünsler in den schon lange besetzten Gebieten aber auch Meldungen über massive Schäden an Buchs in Gärten in erst jüngst besiedelten Bereichen.

besteht denn noch Interesse an Meldungen aus bereits bekannten Regionen? Nachdem ich hier in Borgholzhausen bei Bielefeld Mitte Oktober 2017 den ersten Falter gefunden hatte, gab es 2018 auch nur wenige Einzelexemplare. So "richtig los" ging es erst 2019. Der erste Falter war am 26. Juni am Licht im Garten, und danach verging praktisch keine Leuchtsitzung ohne Buchsbaumzünsler, die letzte vor drei Tagen am 25. September. Während des Maximums Anfang bis Mitte September kamen jedes Mal gut ein Dutzend Falter ans Licht. Also nicht solche Massen wie anderwärts geschildert, aber ein regelmäßiger Anflug.

Mich wundert, daß der einzelne Buchsbaum im Garten noch völlig unversehrt ist, während nach Schilderungen von Bekanntenn in der ganzen Gegend (auch im Stadtgebiet Bielefeld) die Büsche oft völlig kahl gefressen sind. Gibt es sowas wie "resistente" Buchsvarianten, oder dürfen wir uns dann 2020 am Kahlfraß "erfreuen"? Direkt am Buchs habe ich hier nur zweimal einen Falter entdeckt. Die meisten kamen ans Licht (nur 2 m entfernt), ohne sich um den Buchs zu scheren. Ein Tier tat sich auch zusammen mit einer Hypena proboscidalis (die hier sonst auch eher selten die Köder besucht) an einer ausgelegten Melonenschale gütlich.

Viele Grüße, Jürgen

Funddaten für die Fotos unten:
Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Borgholzhausen bei Bielefeld (MTB 3815-4), in Garten, 120 m, 31. August 2019, Nachtfund (Foto(s): Jürgen Peters)


Beiträge zu diesem Thema

Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Deutschland
Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Baden-Württemberg
Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Bayern
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Bayern
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Bayern - Situation in Augsburg Stadt
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Bayern
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Deutschland *Foto*
Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Rheinland-Pfalz
Re: Buchsbaumzünsler 2019 RLP: Meldungen aus dem Westerwaldkreis *Foto*
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Rheinland-Pfalz
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019 Rheinland-Pfalz
Re: Zwischenstand Buchsbaumzünsler 2019: ein paar zusätzliche Angaben zu NRW